Ärger über Kartenverteilung

OFC-Protest ohne Erfolg

+
Die meisten Fans von Kickers Offenbach werden beim Finale des Hessenpokals stehen müssen, der OFC erhält nur 66 Sitzplatz-Karten.

Offenbach - Erst das Unverständnis über die Wahl des Austragungsortes, nun Missstimmung wegen der Kartenverteilung:

Sportlich ist das Hessenpokalfinale gegen den SV Wehen Wiesbaden (4. Mai, 19.30 Uhr, in Haiger) für die Offenbacher Kickers das Spiel des Jahres, das Drumherum sorgt jedoch bei Verantwortlichen und Fans des OFC immer mehr für Ärger. Und der richtet sich gegen den hessischen Verband (HFV) sowie den TSV Steinbach, der in dessen Auftrag das Ticketing organisiert.

Dass der HFV zwei Teams ins mehr als 110 Kilometer entfernte Haiger reisen lässt, um dort unter der Woche das Landespokal-Finale auszutragen, nahmen die Verantwortlichen der Kickers zähneknirschend hin. Mit der Kartenverteilung wollten sie sich jedoch nicht zufrieden geben und hatten daher Protest eingelegt. Ohne Erfolg. Der OFC erhält demnach nur 66 Sitzplatztickets.

Hessenpokal: OFC nach Elfmeterkrimi im Finale

Stehplätze gibt es für Kickers-Fans hinter einem der Tore sowie auf der Gegengeraden. Sitzplätze sollen 15 Euro kosten, Stehplätze neun Euro. Ob es in Offenbach vor und nach dem Ligaspiel am Samstag gegen Trier einen Vorverkauf geben wird, war gestern noch unklar. Der OFC hat aber „darauf hingewiesen, dass die Karten spätestens am Freitag bei uns eintreffen sollten“. (cd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare