Kickers patzen gegen Sandhausen

+
Roland Benschneider und Olivier Occean im Zweikampf.

Offenbach (baw) - Die Offenbacher Kickers haben das Spiel gegen SV Sandhausen verloren. Es ist die erste Heimniederlage der Offenbacher Kickers in dieser Saison.

Nach dem verpatzten Pokalspiel am Mittwoch gegen den 1. FC Nürnberg gelang dem Drittligist Kickers Offenbach ein insgesamt nur schwacher Auftritt beim Heimspiel am Bieberer Berg gegen des SV Sandhausen. Der OFC verlor das Heimspiel mit 1:2.

Der Live-Ticker zum Nachlesen!

Anstelle der 24.000 Zuschauer, die zum Spiel gegen Nürnberg kamen, waren es am Samstag gerade mal rund 7000 Besucher. „Wir wollen gut aus den Startlöchern kommen“, sagte Trainer Wolfgang Wolf noch vor der Partie gegen den SV Sandhausen. Er hatte die Mannschaft im Vergleich zum Pokalspiel gegen Nürnberg auf zwei Positionen verändert. Anstelle von Christopher Lamprecht spielte Mirnes Mesic im rechten Mittelfeld. Zudem musste Steffen Haas auf die Bank, dafür rückte Marius Laux in die Startelf, spielt im linken Mittelfeld und Elton daCosta rückte dafür weiter ins Zentrum. Die Umstellung brachte aber nicht den gewünschten Erfolg. Beiden Mannschaften gelang in der ersten Hälfte wenig. Das Spiel war sehr verfahren und litt zudem an der kleinlichen Regelauslegung von Schiedsrichter Deniz Aytekin.

Das Spiel in Bildern

Kickers patzen zum Auftakt gegen Sandhausen

Wie`s weiter geht, sehen Sie in unserem Rückrunden-Spielplan.

Nachdem die Offenbacher in einer schwachen ersten Hälfte mehr Spielanteile hatten, stellte Sandhausen das Spiel nach der Pause auf den Kopf. Innerhalb von drei Minuten erzielten Frank Lönig (49.) und Roland Benschneider (51.) einen Zwei-Tore-Vorsprung für die Gäste. Doch der OFC konterte sofort: Nur drei Minuten später köpfte Torjäger Occean Kornetzky an und lupft den Nachschuss über Pischorn ins dann Tor (54.). Für mehr reichte es vor 7011 Zuschauern auf dem Bieberer Berg bei den Hausherren nicht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare