Regionalligist startet am 8. Januar mit Vorbereitung auf Restrunde / Mindestens zwei Neue sollen kommen

OFC testet gegen Schweinfurt und Aschaffenburg

Offenbach – Mit einer kurzen Mannschaftssitzung und einigen Einzelgesprächen endete für die Fußballer der Offenbacher Kickers das Jahr 2021. Trainingsauftakt im neuen Jahr ist am Samstag, 8. Januar. Jeder Spieler bekam von Trainer Sreto Ristic individuelle Trainingspläne mit auf den Weg in den Kurzurlaub, an dessen Ende ein Laktattest steht.

Auf Geschäftsführer Thomas Sobotzik wartet nach einem Kurzurlaub nach Weihnachten einiges an Arbeit. Mindestens zwei Neue sollen im Winter dazukommen, um die Langzeitausfälle Malte Karbstein, Moody Chana und Elia Soriano zu kompensieren. „Vorrangig schauen wir nach Qualität“, umreißt er das Profil der Neuen. Mit schnellem Vollzug der Transfers rechnet er nicht, auch wenn er sich es wünschen würde: „Es ist sehr wahrscheinlich, dass sie erst nach dem Trainingslager kommen.“ Auch Abgänge sind nicht ausgeschlossen. „Wir haben jedem einzelnen seine Perspektive aufgezeigt“, betont Sobotzik.

„Wir schauen nach Qualität“: OFC-Trainer Sreto Ristic (links) und Geschäftsführer Thomas Sobotzik (Mitte) wollen für die Saisonfortsetzung im neuen Jahr mindestens zwei Neue holen.

Fest steht schon weitgehend der Vorbereitungsplan. Am Samstag, 29. Januar, tritt der OFC zum Testspiel beim bayerischen Regionalligisten FC Schweinfurt 05 an. Eine Woche später, am 5. Februar, geht es gegen Viktoria Aschaffenburg. Der Spielort ist noch offen.

Im Trainingslager im türkischen Belek (16. bis 23. Januar) steht ebenfalls schon einer von zwei geplanten Tests fest: Am 20. Januar geht es gegen den Nordost-Regionalligisten ZFC Meuselwitz. Das erste Punktspiel im neuen Jahr findet am Wochenende des 11. bis 13. Februar gegen Rot-Weiß Koblenz statt. Die exakten Ansetzungen der ersten Spiele im neuen Jahr will die Regionalliga in dieser Woche festlegen.  jm

Rubriklistenbild: © hübner

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare