Trainingslager für Theodosiadis und Akgöz noch unsicher

OFC-Duo bangt um Spanien-Flug

Offenbach -  Vier Tage vor dem Abflug ins Trainingslager nach Spanien bleibt die Personalsituation beim Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach arg angespannt.

Nach Serkan Göcer, Nicola Jürgens und Luca Dähn drohen zwei weitere Akteure die Vorbereitungswoche in Chiclana de la Frontera (Spanien) zu verpassen. Alexandros Theodosiadis, der beim 0:1 im ersten Testspiel gegen Ligarivale TSV Steinbach mit Wadenschmerzen vom Feld humpelte, suchte gestern einen Arzt auf. Die endgültige Diagnose wird der Linksverteidiger erst heute erfahren. Dann wird sich auch entscheiden, ob der 29-Jährige mit in den Flieger steigen kann. „Wenn er länger ausfallen sollte, macht es mehr Sinn, dass er hier bleibt“, meint OFC-Sportdirektor Sead Mehic.

Bangen muss auch Varol Akgöz. Die Achillessehnenprobleme, die den Stürmer seit dem zweiten Tag der Wintervorbereitung plagen, halten sich hartnäckig. „Die Schwellung ist zurückgegangen“, berichtete Mehic. Wann der 30-Jährige ins Training zurückkehrt, ist aber offen.

Entwarnung gab es immerhin bei Bilal Jomaa Zabadne. Der dritte Torwart der Kickers hatte sich vor der Szene, die im Test gegen Steinbach zum 0:1 durch Shqipon Bektasi führte, ebenfalls verletzt. Mitspieler Dennis Schulte hatte ihn mit den Stollen am Oberschenkel getroffen. „Es ist nur eine Prellung“, erklärte Mehic. (jm)

Trainingslager: In diesem Hotel wohnt der OFC

Rubriklistenbild: © Hübner/Scheiber

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare