1. Startseite
  2. Sport
  3. Kickers Offenbach

OFC: Torpremiere, Blitz-Rot und Ampelkarte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Düncher

Kommentare

Testspiel unter Palmen: Der OFC (im ungewohnten Gelb-Rot) setzte sich gegen den AS Pélican aus Gabun durch.
Testspiel unter Palmen: Der OFC (im ungewohnten Gelb-Rot) setzte sich gegen den AS Pélican aus Gabun durch. © p

Kurioser Testspiel-Auftakt für Kickers Offenbach im Trainingslager: Erst wurde der ZFC Meuselwitz kurzfristig durch AS Pélican ersetzt, dann gab es gleich zwei Platzverweise für den OFC. Am Ende stand dennoch ein Sieg, auch dank der guten Leistung der beiden Winterzugänge

Belek – So lässt es sich Fußball spielen: Blauer Himmel, Naturrasen und das Mittelmeer nur wenige Meter entfernt. In diesem Ambiente haben die Offenbacher Kickers den ersten Test im Rahmen des Trainingslagers im türkischen Belek absolviert. Jedoch nicht, wie eigentlich geplant, gegen den ZFC Meuselwitz, sondern gegen AS Pélican aus Gabun. Der OFC setzte sich mit am Ende nur noch neun Mann verdient mit 3:1 (3:1) durch.

Die Kickers hatten sich kurzfristig mit dem Nordost-Regionalligisten darauf geeinigt, auf das Kräftemessen zu verzichten. Meuselwitz habe „zu viele Verletzte“ gehabt, sagte Geschäftsführer Thomas Sobotzik. „Wir hätten gegen sie spielen können, es wäre jedoch nur ein Rumpfteam gewesen. Das hätte keinen Sinn gemacht.“ Der 47-Jährige nahm die Planänderung aber gelassen („So etwas passiert immer mal“), zumal in der AS Pélican schnell ein geeigneter Ersatz gefunden wurde. Das Team aus Zentralafrika wurde 2019 Vizemeister in der heimischen 1. Liga und musste sich in der Türkei dem rumänischen Erstligisten UTA Arad nur mit 1:2 geschlagen geben. „Sie werden mit Sicherheit ein ernsthafter Gegner sein“, so Sobotzik.

Die Kickers traten im ungewohnten Outfit (roten Hosen, gelbe Trikots und Stutzen) an sowie mit den zwei Winterzugängen Paul Milde und Philipp Hosiner in der Anfangself. Beide waren sofort Aktivposten. Milde machte von der linken Außenverteidigerposition aus viel Druck nach vorne und Hosiner, der mit Dejan Bozic eine Doppelspitze bildete, sich aber auch ab und zu ins Mittelfeld fallen ließ, hatte einige gute Szenen.

Milde war auch am 1:0 beteiligt. Von Rafael Garcia freigespielt, flankte er in den Fünfer. Dejan Bozic legte clever auf Denis Huseinbasic ab, der aus wenigen Metern zur Führung traf.

Die Afrikaner spielten gut mit und schalteten schnell um, jedoch war am Offenbacher Strafraum zumeist Endstation. David Richter, der anstelle von Kapitän Stephan Flauder das Tor hütete, wurde kaum geprüft.

Der OFC hatte mehr vom Spiel und war zudem effektiver. Erst erhöhte Tunay Deniz per 18-Meter Freistoß auf 2:0 (35.), dann erzielte Hosiner sein Premierentor (39.). Der alleine aufs Tor zulaufende Huseinbasic hatte auf den Zugang abgelegt, dem kurz darauf aber ein folgenschwerer Ballverlust im Mittelfeld unterlief - 1:3 (41.).

In der Halbzeit wechselte OFC-Coach Sreto Ristic sechsmal. Mitte der zweiten Hälfte kamen in Vincent Moreno (20), Enes Zengin (19) sowie U19-Talent Almin Mesanovic (18) drei Eigengewächse. Für Zengin war es ein kurzes Vergnügen. Nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung sah der Verteidiger nach einem Zweikampf auf Höhe der Mittellinie Rot. Eine völlig überzogene Entscheidung des eigenwillig pfeifenden Referees, der dann auch noch Bojaj Gelb-Rot zeigte (85.). Ihm war die Partie zu diesem Zeitpunkt längst entglitten. Ristic musste seine Ersatzspieler sogar teilweise beruhigen. Der OFC brachte die Führung aber letztlich souverän über die Zeit.

Trotz der turbulenten Endphase und den Platzverweisen zog Sobotzik ein positives Fazit: „Ein guter Test gegen ein physisch starkes Team, das uns läuferisch gefordert hat. Im Ernstfall muss man ab und zu auch mal Überzahlsituationen überstehen, sodass die Erfahrung nicht verkehrt fürs Teambuilding ist.“ (Von Christian Düncher)

OFC (1. Hälfte): Richter - Vetter, Zieleniecki, Okungbowa, Milde - Firat, Deniz, Huseinbasic, Garcia - Hosiner, Bozic

OFC (2. Hälfte): Richter - Vetter (63. Moreno), Zieleniecki (63. Zengin), Breitenbach, Marcos - Deniz (70. Andacic) - Hermes, Fetsch, Bojaj, Tuma - Bozic (63. Mesanovic)

Tore: 1:0 Huseinbasic (28.), 2:0 Deniz (35.), 3:0 Hosiner (39.), 1:3 (41.) - Gelb-Rot: Bojaj (85.) - Rot: Zengin (69.)

Auch interessant

Kommentare