Alarmglocken schrillen

Kickers in der Krise - Arie van Lent frustriert

Offenbach - Bei den Offenbacher Kickers schrillen die Alarmglocken. Zur Führungskrise kommt der sportliche Misserfolg.

Mit 1:3 unterlag der OFC am Samstag gegen den VfB Stuttgart II und stürzte nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

Frustriert reagierte OFC-Trainer Arie van Lent auf die misslungene Heimpremiere im neuen Stadion. „Alles, was im Fußball eine Rolle spielt, haben wir vermissen lassen. Ich kann mich nur entschuldigen“, sagte van Lent. „Wir müssen schleunigst daran arbeiten, dass es hier vorwärtsgeht“, ergänzte Neuzugang Julius Reinhardt. Auch Robert Wulnikowski war bedient. „Wir hatten mehr mit uns als mit dem Gegner zu tun“, schimpfte der Torhüter und hatte Verständnis für das gellende Pfeifkonzert der 7400 Zuschauer.

OFC-Niederlage bei Heimspielpremiere

Die Offenbacher Kickers haben auch das zweite Saisonspiel nicht gewinnen können. Nach der Auftaktniederlage beim Halleschen FC unterlag die Mannschaft von Trainer Arie van Lent auch im ersten Heimspiel der neuen Runde der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart.

Zum Video

Die Umstellungen nach der Auftaktpleite in Halle brachten keinen Erfolg. Marcel Avdic stand erstmals in der Startelf, dazu kamen Stefan Vogler und Mathias Fetsch. Auffällig die Anfälligkeit der Abwehr. Der Stuttgarter Nachwuchs nutzte das aus und sorgte mit Treffern von Manuel Janzer (24. Minute), Soufian Benyamina (52.) und Christoph Hemlein (62.) für klare Verhältnisse. Fetsch gelang lediglich noch der Anschlusstreffer (64.).

Bilder vom Spiel

OFC-Niederlage bei Heimspielpremiere

Münster führt nach zwei Spieltagen mit dem VfL Osnabrück die Tabelle an.

dpa

Rubriklistenbild: © Hübner

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare