Fischer zuversichtlich: „Jeder weiß, was er am OFC hat“

Insgesamt 19 Verträge laufen aus

+

Offenbach - Das Trainerteam hat bereits verlängert, die zwei Betreuer ebenfalls. Doch für die kommende Saison stehen bei den Offenbacher Kickers stand heute nur acht Spieler unter Vertrag. Von Christian Düncher 

Auf Rico Schmitt, den Trainer und Sportlichen Leiter, sowie Geschäftsführer David Fischer wartet also viel Arbeit. „Wir haben lose damit begonnen, Gespräche zu führen, und werden bei den Beratern erste Angebote hinterlegen“, sagt Fischer. Den Verhandlungen sieht er optimistisch entgegen. „Jeder weiß, was er am OFC hat und hier erleben dürfte. Die Spieler wissen das durchaus zu schätzen“, meint er.

Insgesamt laufen am Saisonende 19 Verträge aus, darunter auch die zahlreicher Leistungsträger. Gelingt der Aufstieg in die 3. Liga, verlängern sich zumindest die Arbeitspapiere des offensiven Rechtsaußen Martin Röser und von Mittelstürmer Markus Müller, mit neun Treffern zweitbester Torschütze des OFC. Die Entscheidung, ob die Kickers in der kommenden Saison eine Liga höher spielen, fällt aber möglicherweise erst in den beiden Aufstiegsspielen (voraussichtlich 27. und 31. Mai). Bis dahin herrscht Unklarheit.

Rückkehr in die 3. Liga

Verpassen die Kickers die Rückkehr in die 3. Liga, müsste mit dem Duo neu verhandelt werden. Röser hatte allerdings bereits nach seiner Verpflichtung im August betont, dass eine weitere Saison in der Regionalliga für ihn kein Thema sei. Gleiches gilt für Innenverteidiger Giuliano Modica und wohl auch für Außenverteidiger Denis Mangafic. Beide haben konstant gute Leistungen gezeigt und höherklassige Klubs auf sich aufmerksam gemacht. Modicas Berater Johny Baez hat den OFC gebeten, ein Angebot für die 3. Liga zu machen, will aber erstmal nicht über diese Personalie verhandeln.

Anders sieht es bei zwei weiteren seiner Klienten aus: Außenverteidiger Alexandros Theodosiadis und Mittelfeldspieler Jan Biggel wollen bleiben und werden wohl verlängern, unabhängig von der Liga. Konkrete Gespräche soll es aber erst im Trainingslager in der Türkei (2. bis 9. Februar) geben. Unterhalten haben sich die Verantwortlichen des OFC schon mit dem Berater von Christian Cappek, den sie gerne halten wollen. Der mit elf Treffern beste Torschütze der Kickers kann sich eine Vertragsverlängerung durchaus vorstellen: „Ich fühle mich in Offenbach sehr wohl“, betonte er. Die 3. Liga ist aber ganz klar sein Ziel. Dessen ist sich auch Fischer bewusst. Der Geschäftsführer weiß, dass es bei vielen Spielern schwer sein wird, sie in der Regionalliga zu halten.

OFC-Spieler schwitzen beim Laktattest

OFC-Spieler schwitzen beim Laktattest

Für einen neuen Vertrag empfohlen haben sich auch Mittelfeld-Stratege Matthias Schwarz, Stefano Maier, der in der Abwehr innen und außen mehr als eine verlässliche Alternative ist, und Steven von der Burg. Der 20 Jahre alte Stürmer ist der perfekte Joker, will sich mit der Rolle aber nicht begnügen. Klar auf Abschied stehen die Zeichen bei Kevin Wittke und Modjieb Jamali, die beide diese Saison noch nicht eingesetzt wurden. Bei den Talenten Robin Scheu, Mohammed Tahiri, Cem Kara und Jan-Hendrik Marx hängt es davon ab, ob Schmitt ihnen zutraut, den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung zu machen. Zumindest für die Talente mit deutschem Pass spricht, dass bei jeder Partie vier für Auswahlteams des DFB spielberechtigte U23-Akteure im Kader stehen müssen und einige, auf die das derzeit noch zutrifft, 2015/16 nicht mehr unter dieser Altersgrenze liegen.

Besondere Fälle sind Marcel Wilke und Gabriel Gallus. Wilke, in der vergangenen Saison noch unumstrittener Abwehrchef, kam in der aktuellen Runde aufgrund von Leistenproblemen bisher nur auf zwei Kurzeinsätze. Dass Schmitt ihn zwischenzeitlich zur Gegnerbeobachtung einsetzte, unterstreicht die große Wertschätzung. Der Spieler selbst hatte vor einiger Zeit erklärt, auch in der Regionalliga beim OFC bleiben zu wollen. Gallus, dessen Vertrag eine Option einhält, die es beiden Seiten ermöglicht, die Vereinbarung bei einer gewissen Anzahl an Spielen zu verlängern, konnte – ebenfalls aufgrund einer Leistenoperation – sein Potenzial bei sechs Einsätzen (nur zwei von Anfang an) lediglich andeuten.

Vertragslaufzeiten:

Bis 2015: Menz, Wilke, Modica, Maier, Scharz, Theodosiadis, Biggel, Röser, Mangafic, Cappek, Scheu, Wittke, Gallus, Müller, von der Burg, Tahiri, Kara, Marx, Jamali

Bis 2016: Endres, Schulte, Korb, Gjasula, Vetter, Bäcker, Yakut, Pintol

cd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare