Kickers Offenbach

OFC: Vetter sorgt mit Traumtor für große Freude

„Froh und glücklich“: Coach Sreto Ristic und Torschütze Maik Vetter.
+
„Froh und glücklich“: Coach Sreto Ristic und Torschütze Maik Vetter.

Sein erster Treffer für Kickers Offenbach in dieser Saison war gleich ein besonderer: Mit einem Traumtor bescherte Maik Vetter dem Fußball-Regionalligisten nicht nur den ersten Sieg gegen eines der Top-sechs-Teams, sondern ließ auch seinen Trainer staunen.

Offenbach – Das Warten hat sich gelohnt für Maik Vetter und Kickers Offenbach. Der erste Treffer des eher für seine kämpferischen Qualitäten bekannten Allrounders nach fast zwei Jahren bescherte dem OFC nicht nur den wichtigen 1:0-Heimsieg gegen Ulm, sondern war besonders sehenswert, wie sogar der Gästetrainer Holger Bachthaler zugab: „Eine sehr schön herausgespielte Aktion hat gereicht, um das Spiel zu entscheiden.“

Schön war vor allem der Abschluss. Mit einem feinen Pass schickte Tunay Deniz Vetter rechts auf die Reise. Der Blondschopf zog nach innen, spielte einen Doppelpass mit Stürmer Elia Soriania, zog dann mit seinem schwächeren linken Fuß aus 20 Metern ab und traf unhaltbar in den linken Winkel. „Das ist doch nichts Besonderes für mich“, scherzte der 29-Jährige, gab dann aber auch zu: „Wenn ich noch 99 Mal so schieße, treffe ich ihn noch einmal so.“

Beim Warmmachen lache der Trainer immer, berichtete Vetter, weil Schüsse mit links bei ihm eher „reinpurzeln“ und nicht wirklich gefährlich sind: „Da habe ich gedacht, ich schieße diesmal hoch.“ Heraus kam ein echtes Traumtor. „Wir sind froh und glücklich, dass er ihn so getroffen hat“, sagte Trainer Sreto Ristic und fügte scherzend an: „Bisher kamen die immer flach und kaum vors Tor.“

Vetter war aber nicht nur aufgrund des Siegtores der überragende Mann auf dem Platz. Als Außenverteidiger machte er rechts unheimlich viel Druck und war in der Defensive eine absolute Bank. Der dienstälteste Kickers-Spieler sei ein „Vorbild“, lobte Geschäftsführer Thomas Sobotzik. Klingt so, als könnte Vetter, dessen Vertrag ausläuft, mit einem Angebot des OFC rechnen. Er würde dann in seine achte Saison gehen. (Von Christian Düncher)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare