Kickers Offenbach

OFC: Vorfreude auf emotionalen Abend

Eine Szene wie aus einer anderen Welt: Am 29. September 2020 fand zuletzt ein OFC-Heimspiel vor vierstelliger Kulisse statt. Damals sahen 3150 Fans das 1:1 gegen Steinbach. Zuletzt waren pandemie-bedingt gar keine Zuschauer mehr zugelassen. Am Freitag hat das Warten ein Ende.
+
Eine Szene wie aus einer anderen Welt: Am 29. September 2020 fand zuletzt ein OFC-Heimspiel vor vierstelliger Kulisse statt. Damals sahen 3150 Fans das 1:1 gegen Steinbach. Zuletzt waren pandemie-bedingt gar keine Zuschauer mehr zugelassen. Am Freitag hat das Warten ein Ende.

Am Freitag findet das erste Mal seit einer gefühlten Ewigkeit wieder ein Heimspiel des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach mit Zuschauern statt. Die Fans können das Wiedersehen kaum erwarten und sogar das Testzentrum im Stadion reagiert auf das Spiel.

Offenbach – Straßenbauarbeiten kommen gefühlt immer zur Unzeit. Im Fall der Tätigkeiten am Ausläufer der B448 vor dem Stadion am Bieberer Berg schien es aber so, als hätte jemand mitgedacht. Corona-Pandemie, keine Zuschauer bei Heimspielen der Offenbacher Kickers und somit zumindest an ein paar Tagen weniger Verkehr und weniger Stau. Am Freitag wird diese Rechnung aber nicht aufgehen.

Dann hat der OFC im letzten Saisonspiel der Fußball-Regionalliga Südwest ab 19 Uhr den FSV Mainz 05 II zu Gast und erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit können wieder Fans dabei sein.

Das Gesundheitsamt hat das Hygienekonzept der Kickers genehmigt. Die rund 3000 Dauerkarten-Inhaber erhalten somit die Chance, der Partie - verteilte auf drei Tribünen (nur der Stehplatzbereich bleibt zu) - beizuwohnen. Unter Einhaltung gewisser Regeln wohlgemerkt. Das Interesse ist groß, was nach Monaten des Entzugs nicht verwundert. Seit Montag um 12 Uhr können Plätze reserviert werden. „Es wird fleißig gebucht“, heißt es aus der OFC-Geschäftsstelle. Wer per Auto kommt, sollte dies frühzeitig machen oder Geduld mitbringen. Das tun die Fans aber sicher gerne, um ihre Kickers endlich wieder live zu sehen, auch wenn es sportlich um nichts mehr geht.

Die Euphorie ist dennoch gewaltig bei all jenen, die im Stadion dabei sein dürfen. „In Sozialen Medien sieht man, wie sehr sich alle freuen“, berichtet Stefan Pölzl, der OFC-Fanbeauftragte. Viele Anhänger haben ihr ausgedrucktes Ticket fotografiert und das Bild gepostet oder per Handy verschickt. Dass gleich 3000 zugelassen wurden, ist laut Pölzl nicht nur „eine tolle Aktion, die den OFC sicher einiges kostet“, sondern auch ein Vertrauensbeweis und eine „Bestätigung des Hygienekonzeptes“. Bei den vorherigen OFC-Spielen mit höheren Zuschauerzahlen hätten sich schließlich alle an die Regeln gehalten. Zu diesen gehört auch, dass jeder den Personalausweis dabei haben muss.

Auch Pölzl selbst kann es kaum erwarten: „Ich freue mich, viele Leute zu treffen, die ich sonst nur im Stadion sehe. Von einigen kenne ich maximal den Vornamen, ich klatsche mit ihnen aber bei jedem Tor ab. Das sind Leute, die fehlen einem, da sie zum sozialen Umfeld gehören. Da wird mal geschwätzt oder gefragt. Die hat man nun seit einem Jahr nicht gesehen.“

Ähnlich empfindet Hans-Joachim Brendel, der es gewohnt war, samstags zu den Profis (OFC) und sonntags zu den Amateuren (SF Friedrichsdorf) zu gehen. Und eine Pause in seinem Alter sei nie gut, sagt der 63-Jährige augenzwinkernd. „Da bleibt nicht mehr viel Zeit, die 1. Liga wieder zu erreichen und ich dabei sein kann. Am Freitag freue ich mich in erster Linie darauf, vor der Sommerpause meine Platznachbarn noch mal zu treffen.“ Zudem hat Brendel einen Wunsch: „Bitte eine Gedenkminute zum 100. Geburtstag von Horst Gregorio Canellas.“ Den am 6. Juni 1921 geborenen Kickers-Präsidenten, der den Bundesliga-Skandal aufdeckte und 1999 in Offenbach verstarb.

Auch Wolfgang Schneider alias „Meenzer“ ist „voller Vorfreude nach der sich fast qualvoll anfühlenden monatelangen Entbehrung“. Er werde „jede Minute des Spieles in der einzigartigen Atmosphäre des ‘Bieberer Berschs’ genießen und leidenschftlich dazu beitragen, unseren Spielern zu vermitteln, wie sehr die Fans die Anwesenheit im Stadion vermisst und wie sehr wir trotzdem hinter der Mannschaft gestanden haben und weiter stehen werden“. Wichtig ist ihm aber auch „die Gleichgesinnten wieder zu treffen, die man ja teilweise 14 lange Monate nicht gesehen hat“, um mit ihnen zu fachsimpeln und die Emotionen zu teilen. Er ist sich sicher: „Wir werden einen sehr emotionalen Freitagabend erleben mit einem sportlich erfolgreichen Saisonabschluss und werden glücklich nach Hause gehen verbunden mit der großen Hoffnung und Sehnsucht auf einen Wiederaufstieg nächste Saison.“

Der OFC-Fanshop im Stadion wird ebenfalls geöffnet sein. „Wir sind nach allen Regeln gewappnet und haben auch das Hygiene-Siegel der Stadt erhalten“, sagt Inhaber Stefan Weigand. (Von Christian Düncher)

Testzentrum hat am Donnerstag länger auf

Fürs Heimspiel der Offenbacher Kickers gegen Mainz 05 II am Freitag (19 Uhr) verlängert das Testzentrum hinter dem Stadion Bieberer Berg am Donnerstag seine Öffnungszeiten (von 18 auf 21 Uhr) und erhöht zudem das Personal. Der Grund: Zuschauer benötigen - sofern sie nicht vollständig geimpft sind oder als genesen gelten - einen negativen Covid19-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Man wolle den Leuten auf diese Weise die Möglichkeit bieten, sich stressfrei testen zu lassen, heißt es. Zumal direkt am Spieltag lediglich eine begrenze Anzahl an Testterminen zur Verfügung steht. (cd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare