Kickers Offenbach

OFC zwischen Genugtuung und Erleichterung – Kassel lehnt Verlegung ab

Franceso Calabrese (links) und die Offenbacher Kickers können den Restart der Fußball-Regionalliga Südwest kaum erwarten.
+
Franceso Calabrese (links) und die Offenbacher Kickers können den Restart der Fußball-Regionalliga Südwest kaum erwarten.

Die Vorfreude auf die voraussichtliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Fußball-Regionalliga Südwest ist groß bei Kickers Offenbach, so groß, dass der OFC am liebsten noch früher begonnen hätte. Der Gegner macht da aber nicht mit.

Offenbach – Das Wort Genugtuung ist zwar nicht gefallen. Etwas spüren kann man sie jedoch bei Thomas Sobotzik. „Für uns alle ist das ein kleiner Erfolg, auch wenn wir dadurch noch keine Punkte gewonnen haben“, betonte der Geschäftsführer des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach angesichts der Tatsache, dass der Spielbetrieb im Südwesten aller Voraussicht nach doch dieses Jahr wieder aufgenommen wird. „Wir haben uns bekanntlich sehr dafür eingesetzt“, sagte der Ex-Profi, der sich darüber freute, dass der Argumentation des OFC nun doch gefolgt wurde: „Wir fühlen uns nicht als Sieger, aber wir sehen uns auf dem richtigen Weg.“

Kickers Offenbach – OFC-Geschäftsführer: „Das Tauziehen scheinen wir gewonnen zu haben“

Einen kleinen Seitenhieb konnte sich Sobotzik dann doch nicht verkneifen. „Das Tauziehen scheinen wir gewonnen zu haben“, schrieb er auf Instagram zu einem Video, das die OFC-Spieler im Training bei der Kraftübung zeigt. Weiter heißt es: „Sehr positive Zeichen vom Regionalverband erhalten.“

Angelo Barletta nahm die Mitteilung, dass der Spielbetrieb wohl ab dem zweiten Dezember-Wochenende wieder aufgenommen wird, mit einer Mischung aus Freude und Erleichterung auf. Für die Spieler und das Trainerteam sei es „sehr, sehr wichtig“, nun wieder ein Ziel zu haben, stellte der Chefcoach klar. „Die Jungs haben sehr gut mitgezogen, aber irgendwann wird es vom Kopf her schwierig.“ Mit dem Einstreuen von freien Tagen hatte Barletta versucht, dem entgegenzuwirken. Morgen dürfen die Spieler noch mal pausieren. Am Dienstag starte man dann endlich in eine „normale Trainingswoche“.

OFC: Kickers hätten Spiel gerne vorverlegt – Kassel lehnt ab

Am 11. Dezember (19 Uhr) wird es wohl weitergehen für den OFC - mit der Partie bei Astoria Walldorf. Dann folgt am 15. Dezember das Heimspiel gegen den KSV Hessen Kassel, das die Kickers gerne auf den 5. Dezember vorverlegt hätten. Aber die Nordhessen lehnten das ab.

Übrigens: Auch Bayern Alzenau trainiert mittlerweile wieder. Die Bayern, die dem hessischen Verband angehörten, üben bei Rot-Weiß Walldorf. In ihrem Bundesland ist es ihnen untersagt. (Von Christian Düncher)

Lange war der OFC in der Warteschleife, denn eine verbindliche Aussage der Liga zum Restart ließ auf sich warten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare