Fußball

Kickers Offenbach gewinnt Test gegen Aue - Sobotzik äußert sich zur Torwartfrage

Die neue Nummer eins der Offenbacher Kickers: Zugang Stephan Flauder (34, Viktoria Berlin) wird künftig das Tor des OFC hüten.
+
Die neue Nummer eins der Offenbacher Kickers: Zugang Stephan Flauder (34, Viktoria Berlin) wird künftig das Tor des OFC hüten.

Der OFC gewinnt ein Testpiel gegen Zweitligist Aue. Ein Stammspieler für die kommende Saison steht bereits fest.

Offenbach – Die Offenbacher Kickers befinden sich noch mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison. Doch mindestens ein Stammplatz ist beim Fußball-Regionalligisten schon vergeben. Zugang Stephan Flauder (Viktoria Berlin) wird als Nummer eins in die Runde gehen. Das steht spätestens fest, seitdem Dominik Draband, der in der vergangenen Spielzeit bei allen Begegnungen zwischen den Pfosten gestanden hatte, nicht mit ins Trainingslager nach Polen gereist war.

Am Dienstag hatte Kickers-Geschäftsführer Thomas Sobotzik mitgeteilt, dass Draband nicht dabei sei, weil er den Club trotz eines noch bis 2021 gültigen Vertrages verlassen wolle. Zu den Gründen für den Wechselwunsch haben sich Verein und Spieler seitdem nicht geäußert. Nach unseren Informationen sieht Draband offenbar keinen fairen Konkurrenzkampf, weil der 34-Jahre alte Flauder als Nummer eins geholt worden sei. Draband, vergangene Saison mit Abstand der (noten-)beste Kickers-Spieler, ist zehn Jahre jünger als Flauder. Sobotzik stellte dazu klar: „Es ist in jedem Verein so, dass der Trainer die Elf aufstellt, die er für die stärkste hält. Alles andere ist dummes Zeug.“

Kommende Woche soll es mit Draband ein Gespräch geben. Dann wird eine Entscheidung fallen. Die Zeichen stehen auf Abschied. Die Frage ist: Zu welchen Konditionen?

Mit Flauder in der Startelf, aber erneut ohne Neuzugang Florent Bojaj, testete der OFC gegen Erzgebirge Aue - über zweimal 35 Minuten. Für den von Dirk Schuster (einst Darmstadt 98) trainierten Zweitligisten, vergangene Saison auf Rang sieben, war es das erste Vorbereitungsspiel, für den OFC bereits das fünfte. Das merkte man den beiden Teams an. Aue brauchte eine Weile, um ins Spiel zu kommen. Die Kickers hatten die erste Chance der Partie. Marco Fritscher scheiterte jedoch aus der Distanz an Philipp Klewin, der zur Ecke klärte (9.). Auch einen abgefälschten Freistoß von Davud Tuma parierte er gut, Marcell Sobotta traf danach das Außennetz (22.).

Aue hatte seine beste Phase kurz nach der Pause, als die Kickers zweimal in höchster Not klärten. Die Entscheidung fiel fünf Minuten vor dem Ende. Fritscher passte von rechts Seite in die Mitte zu Tunay Deniz, der jedoch frei vergab. Pelle Hoppe setzte nach und traf - 1:0 (65.). (Von Christian Düncher)

OFC (1. Hälfte): Flauder - Fritscher, Zieleniecki, Karbstein, Marcos - Dierßen, Garic, Huseinbasic - Tuma, Hoppe, Sobotta

OFC (2. Hälfte): Ferahyan - Fritscher, Zieleniecki, Tiliudis, Garic - Deniz, Campagna, Vetter - Tuma (50. Moreno), Reinhard, Hoppe

Tor: 1:0 Hoppe (65.)

OFC testet gegen Hanau 93 und Aschaffenburg

Die Testspiel-Planung der Offenbacher Kickers ist abgeschlossen. Neben dem bereits bekannten Duell bei Fußball-Hessenligist SC Hessen Dreieich (19.8, 19:30) absolviert der Südwest-Regionalligist bis zum Saisonstart (5.9., 14:00, gegen den Bahlinger SC) vier weitere Partien. Kommenden Dienstag (19:00) spielt der OFC bei Hessenligist 1. Hanauer FC 93. Am 22. August (14:00) gastiert das Team von Trainer Angelo Barletta bei RW Walldorf (Hessenliga), ehe noch zwei echte Gradmesser warten: Erst geht es gegen Bayern-Regionalligist Viktoria Aschaffenburg (25.8., 18:30, Ort offen), dann zum West-Regionalligisten Borussia Mönchengladbach II (29.8., 14:00).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare