Kickers Offenbach

Wird die Regionalliga Südwest noch in diesem Jahr fortgesetzt? Gerichtsurteil nährt Hoffnung des OFC

Dürfen die Offenbacher Kickers (links: Mathias Fetsch, rechts: Marcell Sobotta) in der Fußball-Regionalliga Südwest bald wieder Tore bejubeln? Ein Gerichtsurteil macht dem OFC Hoffnung.
+
Dürfen die Offenbacher Kickers (links: Mathias Fetsch, rechts: Marcell Sobotta) in der Fußball-Regionalliga Südwest bald wieder Tore bejubeln? Ein Gerichtsurteil macht dem OFC Hoffnung.

Bei Kickers Offenbach nährt sich nach einem Gerichtsurteil in Rheinland-Pfalz die Hoffnung, dass der Spielbetrieb in der Regionalliga Südwest fortgesetzt wird.

Offenbach – Rheinland-Pfalz ist in der Fußball-Regionalliga Südwest bei der Frage, ob der Spielbetrieb fortgesetzt werden kann, das Zünglein an der Waage. Nun hat dort ein Gericht ein interessantes Urteil gefällt. Zwar nicht im Fußball, aber es nährt trotzdem bei Kickers Offenbach die Hoffnung, dass der Ball bald wieder rollt. Nachdem gestern die Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten getagt hat, wird die Fußball-Regionalliga Südwest heute darüber beraten, wie die jüngsten Entscheidungen zu bewerten sind und ob der aktuell corona-bedingt ausgesetzte Spielbetriebs noch in diesem Jahr wieder aufgenommen werden kann.

Kickers Offenbach: Gericht in Rheinland-Pfalz erkennt drittklassige Basketballer als Profisportler an

Bislang war das für Kickers Offenbach und die Regionalliga Südwest nicht möglich, weil zwei der vier Teams aus Rheinland-Pfalz (Schott Mainz und TuS RW Koblenz) nicht trainieren dürfen. Das könnte sich jedoch aufgrund eines Gerichtsurteils ändern. So hat das Verwaltungsgericht Koblenz in einem ähnlichen Fall in einem Eilverfahren entschieden, dass die in der drittklassigen ProB aktiven Basketballer aus Koblenz dem Profisport zuzuordnen sind. Die Anordnung der Stadt gegenüber dem Verein, den Trainings- und Wettkampfbetrieb zu unterlassen, sei daher rechtswidrig, urteilte das Gericht. Darüber hinaus sei für die Abgrenzung zwischen Profi- und Amateursport von wesentlicher Bedeutung, ob die Athleten mit ihren sportbedingten Einnahmen ihren Lebensunterhalt bestreiten könnten. Dies sei bei Spielern der Baskets Koblenz der Fall, betonten die Richter.

Kickers Offenbach: Geschäftsführer Thomas Sobotzik hofft auf Fortsetzung des Spielbetriebs in diesem Jahr

Auch einige Fußballer der TuS RW Koblenz bestreiten mit den sportbedingten Einnahmen ihren Lebensunterhalt. Ob das auch für den TSV Schott Mainz gilt, ist jedoch fraglich. Thomas Sobotzik, Geschäftsführer von Kickers Offenbach, hatte jedenfalls bereits vor dem Urteil die Hoffnung geäußert, dass der Spielbetrieb noch dieses Jahr wieder aufgenommen werden kann.

Auch Ronny Zimmermann, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Regionalliga Südwest, will nicht ausschließen, dass die Vereine auch in Rheinland-Pfalz bald wieder spielen dürfen. „In Baden-Württemberg war die Entscheidung ja auch nicht von Anfang an klar. Wir haben natürlich versucht, unsere Kontakte in die Politik spielen zu lassen“, sagte er dem SWR, wies aber auch auf die besonderen Probleme der Spielklasse hin: „Es ist eine Übergangsliga, und die wird es im Fußball immer geben müssen.“ (Von Christian Düncher)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare