Saisonende rückt näher

OFC: Endres fit fürs „Abschiedsspiel“

Der eine geht. Kommt der andere? Serkan Göcer (vorne) wechselt von den Offenbacher Kickers zu Ligarivale FC Homburg. Dagegen wird Kevin Pezzoni (hinten) vom SC Hessen Dreieich beim OFC als Neuzugang gehandelt. Foto: hübner

Am Samstag spielen Offenbacher Kickers (OFC) das Saisonfinale gegen den FC Homburg. Mit dem Spiel entscheidet, sich wie die Saison ausgeht.

Offenbach – Ein Spiel noch, dann ist die sechste Regionalliga-Saison in Folge für die Offenbacher Kickers zu Ende. Sollte der OFC (58 Punkte), der am Samstag (14 Uhr) den Tabellendritten FC Homburg (63) empfängt, den vierten Rang verteidigen, wäre es das drittbeste Endergebnis nach den Plätzen eins (2014/15) sowie drei (2016/17). Schlechtestenfalls beendet der OFC die Runde als Sechster. Beides wäre angesichts der finanzkräftigen Konkurrenz ein ordentliches Resultat. Gleichwohl bleibt das Gefühl, dass ein bisschen mehr möglich gewesen wäre. Jedoch nicht die Meisterschaft, dafür war der SV Waldhof Mannheim schlichtweg zu gut – und zu konstant.

OFC will ganz nach oben

In den kommenden drei Jahren möchte man nun aber ganz oben angreifen. Dafür will der designierte Präsident Joachim Wagner mit einigen OFC-Freunden sorgen. Ihr finanzielles Engagement soll es ermöglichen, Leistungsträger von Ligarivalen zu holen oder sogar Spieler, die schon höherklassig aktiv waren. Akteure wie Manolo Rodas. Der 22 Jahre alte Deutsch-Ecuadorianer, der aktuell noch bei Drittligist FSV Zwickau unter Vertrag steht, dort aber nur zweimal in Punktspielen eingesetzt wurde, gilt weiterhin als heißer Kandidat. Er hatte zuletzt im Probetraining einen guten Eindruck hinterlassen und ist laut Trainer Daniel Steuernagel schon länger im Blickfeld. Der einstige deutsche Junioren-Nationalspieler (vier Einsätze, ein Tor in der U15) durchlief seit 2009 sämtliche Nachwuchsteams des SC Freiburg und kam für dessen zweite Mannschaft 82-mal zum Einsatz, dabei erzielte der 1,69 Meter große Linksaußen 14 Treffer und bereitete 17 vor.

Kevin Pezzoni könnte zu den Offenbacher Kickers wechseln

Ernsthafte Gedanken machen sich die Verantwortlichen der Kickers auch über den erst- und zweitliga-erfahrenen Kevin Pezzoni vom benachbarten SC Hessen Dreieich. Der 30-Jährige hat zwar noch einen Vertrag beim Regionalliga-Absteiger, soll aber abgegeben werden. In Dreieich hatte der 1,94-Meter-Hüne fast ausnahmslos im defensiven Mittelfeld gespielt, er kann aber auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden. Pezzoni ist ein „Unterschiedsspieler“, wenn er fit ist.

Auch die Rückkehr von Alexander Sebald steht kurz bevor. Der 22-jährige Schlussmann, der in den Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 für die Kickers 17-mal in der Regionalliga zum Einsatz kam und dabei im Schnitt weniger als ein Gegentor pro Partie kassierte, ist aktuell von Austria Lustenau an den Drittligisten Hansa Rostock ausgeliehen. Der Ostsee-Klub will zwar mit Sebald verlängern, dort wäre er allerdings nur die Nummer zwei. In Offenbach ist er hingegen als Stammtorhüter vorgesehen. Lediglich die Einigung mit Lustenau steht einem Wechsel noch im Weg.

Endres bekommt keinen neuen Vertrag

Sebald soll also kommen, alle bisherigen Torhüter müssen gehen. Zuletzt hatte sich aufgrund von Verletzungen und Krankheiten wiederholt kurzfristig entschieden, wer zwischen den Pfosten stand. Vor der letzten Partie der Saison hat sich die Personalsituation bei den Torhütern jedoch etwas entspannt. Zwar fehlte gestern Sebastian Brune (Rückenprobleme), dafür trainierten Daniel Endres sowie Bilal Jomaa Zabadne wieder. Endres, der nach 24 Jahren beim OFC keinen neuen Vertrag erhält, könnte somit doch noch ein „Abschiedsspiel“ bekommen, nachdem er zuletzt zweimal verletzt gefehlt hatte.

Neben den drei Torleuten stehen auch Jan Hendrik Marx (Waldhof Mannheim), Serkan Göcer (FC Homburg), Christos Stoilas (absolvierte zuletzt ein Probetraining in Griechenland) sowie Dennis Schulte (Ziel unbekannt) als Abgänge fest. Aber auch einige Akteure, die noch für kommende Saison unter Vertrag stehen, würde der OFC gerne abgeben. Stürmer Varol Akgöz und Linksverteidiger Julian Scheffler gelten als Kandidaten.

VON CHRISTIAN DÜNCHER

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Serkan Göcer wechselt zum FC 08 Homburg-Saar

In der Winterpause wollten die Offenbacher Kickers Serkan Göcer bereits abgeben, ein Transfer kam aber nicht zustande. Nun hat der 25-Jährige einen neuen Verein gefunden.

„Offenbacher Junge“ Dren Hodja will beim OFC bleiben

Der Auftritt beim 4:1-Sieg in Worms stand spiegelbildlich für die durchwachsene Saison, die Dren Hodja beim Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach durchlebt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare