Garic droht längere Pause

Verletzungen bei den Nachwuchsspielern: Es gibt Hoffnungsschimmer

Muss sich weiter gedulden: Leonidas Tiliudis Foto: Pressehaus

Nachwuchsspieler der Offenbacher Kickers Leonidas Tiliudis musste operiert werden. Jetzt gibt es gute Nachrichten. 

Offenbach - Glücklich wirkt Leonidas Tiliudis auf dem Foto nicht, daran ändert auch der noch oben gestreckte Daumen seiner linken Hand nichts.

Aber die Nachricht dazu ist positiv: „OP gut überstanden“, hat der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler der Offenbacher Kickers über das Bild geschrieben, das er kürzlich im Sozialen Netzwerk Instagram veröffentlichte. Es zeigt ihn im Zimmer einer Klinik in Kaiserslautern. Dort hat er gleich einen doppelten Eingriff vornehmen lassen – in der Hoffnung, dass seine Leidenszeit nun bald endet.

Offenbacher Kickers: Bei den Profis stand er noch kein einziges Mal im Kader

Tiliudis, vergangene Saison Kapitän der erfolgreichen Kickers-U19, hatte Anfang Juni einen Vertrag bei den Profis unterschrieben, ist aber bisher zum Zusehen verdammt. Bereits in den Aufstiegsspielen zur A-Junioren-Bundesliga hatte er gefehlt. Bei den Profis stand er noch kein einziges Mal im Kader. Grund dafür sind hartnäckige Probleme im Bereich der Leiste. Das Schambein sei ebenfalls betroffen, hieß es.

„Wir haben erst versucht, das mit einer konservativen Behandlung in den Griff zu bekommen“, erklärt Sportdirektor Sead Mehic. „Es wurde aber leider nicht besser. Daher wurde nach Rücksprache mit unseren Ärzten entschieden, doch zu operieren.“ 

Offenbacher Kickers: Ein Defekt von Muskeln und Faszien

Tiliudis habe eine sogenannte „weiche Leiste“, so Mehic. Genauer gesagt sogar zwei. Dieser Defekt von Muskeln und Faszien der Bauchwand wurde nun auf beiden Seiten per Eingriff behoben. „Ich gehe davon aus, dass die Sache damit erledigt ist und er schnell wieder auf die Beine kommt. Er hat nun Gewissheit und ist hoffentlich in rund sechs Wochen wieder fit“, sagt Mehic.

Der 1,89 Meter große Mittelfeldmann, der auch im Abwehrzentrum spielen kann, ist nicht das einzige Eigengewächs, auf das die Kickers aktuell verzichten müssen. Luka Garic fällt ebenfalls aus. Der 19-Jährige Mittelfeldspieler, der diese Saison bereits in fünf Partien zum Einsatz gekommen war, zuletzt jedoch bei der 1:2-Pleite in Homburg gefehlt hatte, leidet am Patellaspitzensyndrom, wie Trainer Daniel Steuernagel mitteilte.

Überlastungserkrankung bei Luka Garic

Diese Überlastungserkrankung des Sehnen-Knochen-Übergangs an der unteren Kniescheibenspitze wird zumeist konservativ behandelt, kann jedoch langwierig sein. Vergangene Saison fiel Varol Akgöz (nun SC Hessen Dreieich) mit dieser Verletzung mehrere Wochen aus.

Da auch Kevin Ikpide (22) verletzt fehlt, werden die U23-Spieler rar. Vier müssen pro Partie auf dem Bogen stehen. In Gerrit Gohlke, Manolo Rodas, Jakob Lemmer, Bastian Kurz und Torwarttalent Luka Losic sind nur noch fünf einsatzbereit.

VON CHRISTIAN DÜNCHER

Daniel Steuernagels Ansage vor dem achten Spieltag der Fußball-Regionalliga Südwest ist ebenso eindeutig wie unmissverständlich.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare