OFC

Kickers-Trainer setzt sieben U19-Spieler ein: OFC gewinnt 7:0 gegen Dietzenbach

+
Ab durch die Mitte: Moritz Reinhard (Kickers Offenbach) findet die Lücke zwischen dem Dietzenbacher Abdelaziz Jazzar und seinem OFC-Mitspieler Julian Scheffler. 

Die Offenbacher Kickers haben ihr Gastspiel beim FC Dietzenbach mit 7:0 gewonnen. Kickers-Trainer Steven Kessler setzte dabei sieben U19-Spieler ein. 

Dietzenbach – Das Gastspiel der Offenbacher Kickers gestern Abend beim FC Dietzenbach stand ganz unter dem Motto „Jugend forscht“. Der von der U19 abgezogene Interimstrainer Steven Kessler nutzte die Gelegenheit, vier Tage vor dem Heimspiel der Regionalliga-Profis gegen Mainz, um gleich sieben seiner 17- und 18-jährigen Schützlinge aus der Offenbacher Bundesliga-U19-Mannschaft einzusetzen. Mit Torwart Luka Losic standen nicht weniger als fünf Teenager in der Startelf gegen den Kreisoberligisten.

Neben Luke Steinmetz (18 Jahre), Emrecan Heptazeler (18), Max Bell Bell (18), Niklas Meyer (17) und Luka Losic (18) durfte sich auch Julian Scheffler wieder einmal präsentieren. Mit dem 23-Jährigen, der in dieser Saison auch noch keinen Einsatz im Regionalliga-Team hatte, Albrecht, Ikpide, Pyysalo, Shala und Reinhard kamen nur sechs Profis zum Einsatz, die aber die gesamten 90 Minuten auf dem Platz standen.

Offenbacher Kickers: Zu wenig Licht in Dietzenbacher Waldstadion – Partie wird kurzfristig verlegt

Die Partie sollte ursprünglich im Dietzenbacher Waldstadion auf dem Rasenplatz ausgetragen werden. Dafür hatten die Dietzenbacher Verantwortlichen eigens vier mobile Flutlichtmasten angemietet - doch die sorgten für zu wenig Licht. Weil auf dem teilweise zu dunklen Spielfeld die Verletzungsgefahr für die Spieler zu groß war, verlegte Schiedsrichter Andreas Link (Langen) die Partie kurzfristig auf den benachbarten Kunstrasenplatz, wo das Flutlicht für ausreichend Durchblick sorgte.

Bei strömendem Regen hatten sich immerhin etwa 200 Zuschauer eingefunden. Die Dietzenbacher hatten sich natürlich etwas mehr versprochen. „Aber wer da war, hatte bei sieben Toren und einem flotten Spiel seinen Spaß“, sagte Dietzenbachs Spielausschussvorsitzender Werner Marquardt.

Der Tabellenvorletzte der Kreisoberliga Offenbach hielt gegen die gemischte U19-Profi-Auswahl der Kickers zunächst gut mit. Zur Pause lagen die Offenbacher, die in vielen Zweikämpfen etwas cleverer und schneller agierten, mit 4:0 in Führung. Dabei hatten zwei U19-Spieler und zwei Profis getroffen.

Regen sorgt für schwierige Bodenverhältnisse – OFC schraubt Ergebnis in den letzten Minuten auf 7:0 hoch

In der zweiten Halbzeit wechselte Steven Kessler dann weitere drei Spieler aus seiner U19-Mannschaft ein. Da auch der Dietzenbacher Trainer Dragan Reljic fleißig wechselte und die Bodenverhältnisse durch den Regen immer schwieriger wurden, häuften sich auf beiden Seiten die Fehler. Die Kickers kamen nach einer Stunde zum fünften Treffer. In den letzten Minuten schraubten Pyysalo und U19-Spieler Dos Santos das Ergebnis noch zu einem standesgemäßen 7:0. vvg

FC Dietzenbach: Knecht - Osman (46. Manus), Siebenmorgen, Mokhlis (66. Parasidis), Hermanns - Altem, Bozkurt (62. Mazzili) - Höbel (66. Höbel), El-Issami, Jazzar (10. Schäfer) - Walter

Kickers Offenbach: Losic - Scheffler, Albrecht, Ikpide, Heptazeler (46. Dejanovic) - Meyer (46. Dos Santos), Steinmetz (46. Dahl), Pyysalo, BellBell - Reinhard, Shala

Tore: 0:1 Meyer (10.), 0:2 Shala (17.), 0:3 Reinhard (29.), 0:4 Steinmetz (39.), 0:5 Reinhard (63.), 0:6 Pysalo (81), 0:7 Dos Santos (85.)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare