Offenbacher Kickers

OFC verpflichtet zwei Neuzugänge - Kampfansage an die Liga?

+
Richard Weil hat einiges vor mit dem OFC.

Der OFC rüstet weiter auf. Am Montag gab der Verein die Verpflichtung eines richtigen Aufstiegs-Experten bekannt.

Update, 3. Juni, 17.34 Uhr: Die Offenbacher Kickers haben Andis Shala von RW Erfurt verpflichtet. Der 30-jährige Mittelstürmer hat beim OFC einen Vertrag bis 2021 unterzeichnet. Während seiner Profikarriere stürmte der 1,91 Meter große Linksfuß bereits für den VfR Mannheim, Dundee United, Hallescher FC, FC Carl Zeiss Jena, BFC Dynamo und SV Babelsberg 03. In der Saison 2018/19 stand der im heutigen Kosovo geborene Offensivmann für Rot-Weiß Erfurt bei 35 Pflichtspielen in der Regionalliga Nordost sowie dem TFV-Pokal auf dem Feld und erzielte dabei 19 Tore.

Shala hat ein ganz klares Ziel mit dem OFC vor Augen: "Ich freue mich sehr auf die Zeit bei den Kickers, ein Verein mit einer großen Tradition und Fanszene. Ich hoffe, wir können eine gute Chemie zwischen Mannschaft und Fans aufbauen, um ein Ziel zu verfolgen, nur der Aufstieg."

Erstmeldung, 3. Juni, 14.59 Uhr: Offenbach - Der OFC verpflichtet Richard Weil vom 1. FC Magdeburg. Der 31-Jährige erhält einen Zweijahresvertrag bis Juni 2021. Kurios: Bereits viermal gelang Weil ein Aufstieg, zuletzt mit dem 1. FC Magdeburg von der 3. in die 2. Liga.

Weil, der in Frankfurt geboren wurde, wechselte 2009 von der Eintracht zum 1. FC Heidenheim in die 3. Liga. Nach vier Jahren zog es ihn zur zweiten Mannschaft von Mainz 05, mit der er in die 3. Liga aufstieg.

Richard Weil: Erfahrung aus mehreren Ligen

2015 zog es ihn nach Würzburg und nach 1,5 Jahren der Wechsel zum 1. FC Magdeburg. Der Mittelfeldspieler kann Einsätze in der 2., 3. und der Regionalliga vorweisen.

Trainer Daniel Steuernagel ist froh über die Verpflichtung: "Wir freuen uns, dass wir mit Richard einen erfahrenen Spieler verpflichten konnten, der im zentralen Defensivbereich sehr flexibel einsetzbar ist. Er wird unserem Spiel mit seiner Präsenz und Mentalität sehr gut tun."

Richard Weil hat großes Ambitionen und einiges vor mit dem OFC: "Als das Interesse von Offenbach kam, musste ich als Junge aus dem Rhein Main Gebiet nicht lange überlegen. Besonders das Konzept und die Energie der sportlich Verantwortlichen hat mich sehr angesprochen. In Offenbach ist immer etwas möglich. Ich will mit dem Club zurück in den Profifußball. Ich freue mich sehr, nun auch Teil der traditionsreichen Kickers-Familie zu sein."

Das muss es für heute aber nicht gewesen sein mit Neuzugängen, ein weiterer Transfer steht wohl unmittelbar bevor. Nach unseren Informationen könnte es sich um Mittelstürmer Andis Shala (RW Erfurt) handeln.

OFC: Dren Hodja muss gehen

Keinen neuen Vertrag bekommen wird Dren Hodja, wie OFC-Sportdirektor Sead Mehic bestätigte. Der gebürtige Offenbacher war dreieinhalb Jahre bei den Kickers unter Vertrag, absolvierte in dieser Zeit 109 Regionalligaspiele (33 Tore). Mehic erklärte die Trennung damit, dass sich der OFC im Mittelfeld nun mit Weil, Campagna sowie Garic und Sawada neu aufstellen wolle.

VON SASCHA MEHR UND JÖRG MOLL

Lesen Sie auch:

Stimmungswandel nach Schwächephase: Mehic und Steuernagel forcieren den Umbruch

Die sechste Spielzeit in der Fußball-Regionalliga war eine wechselvolle in vielerlei Hinsicht für die Offenbacher Kickers. In einer vierteiligen Serie blicken wir zurück: TEIL IV: Personalwechsel.

Präsident Spahn hört auf - Ruhl erhält 24,5 Prozent OFC-Anteile

In einer vierteiligen Serie blicken wir zurück: TEIL III: Wachwechsel

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare