Kickers-Stürmer Treske trifft doppelt beim 3:0-Testspielsieg gegen Erndtebrück

Offenbacher tanken Selbstvertrauen

+
Nicola Jürgens (links) erzielt mit einem Schlenzer das 3:0. Erndtebrücks neuer Torwart Niklas Jakusch ist machtlos.

Chiclana de la Frontera - Kickers Offenbach hat das erste Testspiel im Trainingslager im spanischen Chiclana de la Frontera souverän gewonnen. Von Jörg Moll 

Beim 3:0 (2:0) gegen den West-Regionalligisten TuS Erndtebrück gaben die Winterzugänge Francesco Lovric und Grgo Zivkovic einen gelungenen Einstand. Mittelstürmer Florian Treske tankte mit zwei fein herausgespielten Treffern Selbstvertrauen.

Als in der zweiten Hälfte zum wiederholten Male „OFC“-Rufe über den Trainingsplatz der Kickers schallten, wehte ein Hauch von Bieberer Berg über die Anlage des Campo de Futbol Hipotels in Chiclana. Die 60 mitgereisten Fans waren bei blauem Himmel und zwölf Grad mit dem Auftritt des Tabellenzweiten der Regionalliga Südwest hörbar zufrieden. Gleiches galt für Sportdirektor Sead Mehic. „Das war ein ordentlicher Auftritt, wir hatten ein gutes Tempo drin und auch nach den Wechseln keinen Bruch im Spiel.“

OFC-Trainer Oliver Reck hatte zwei Wochen vor der Rückrundenfortsetzung beim KSV Hessen Kassel gegen den Tabellen-14 der West-Gruppe seine potenzielle Stammformation aufgeboten. Einzige Ausnahme: In Francesco Lovric lief der erste von zwei Winterzugängen im zentralen defensiven Mittelfeld auf. Nach durchaus vielversprechenden Aktionen machte er zur Pause für seinen Zimmerkollegen Grgo Zivkovic Platz. „Für den ersten Auftritt war das okay, das sieht schon ganz ordentlich aus“, lobte Mehic beide Neuen.

Die Kickers bestimmten von Beginn an das Geschehen – und gingen mit der dritten vielversprechenden Offensivaktion in Führung. Benjamin Kirchhoff hatte Serkan Firat in Szene gesetzt. Der flankte präzise von links nach innen, wo Florian Treske mit Wucht ins linke Eck traf (4.). Gegen spielfreudige Kickers kam Erndtebrück anfangs kaum in die Zweikämpfe. „Wir haben keinen Druck auf den Ball bekommen“, meinte TuS-Trainer Florian Schnorrenberg, der dem OFC bescheinigte, „ein Topteam zu haben“.

Das 2:0 war dann fast eine Kopie des Führungstores: Wieder kam der Ball nach links zu Firat, dessen Flanke wurde zunächst geblockt, Treske setzte aber artistisch nach und schnürte mit einem Seitfallzieher den Doppelpack. „Ich freue mich über die zwei Tore, sie geben mir Selbstvertrauen.“

Überhaupt war der Mittelstürmer, der zur Pause von Niklas Hecht-Zirpel ersetzt wurde, mit dem Auftritt der Kickers, die morgens noch trainiert hatten, zufrieden: „Wir haben wenig zugelassen und vorne viele Chancen erarbeitet.“ Brenzlig für Torwart Daniel Endres wurde es nur bei einem direkten Freistoß Mitte der ersten Hälfte, der Ball verfehlte aber knapp das Tor.

OFC im Winter-Trainingslager in Spanien: Bilder

Auch in der zweiten Hälfte, in der Reck nach und nach munter durchwechselte, behielt der Aufstiegsanwärter aus dem Südwesten gegen den Abstiegskandidaten aus dem Westen die Kontrolle. Mit einem fein abgeschlossenen Konter von Nicola Jürgens setzte der OFC den Schlusspunkt unter eine durchaus ansehnliche Partie. Zur Belohnung trainieren die Offenbacher morgen nur einmal, nachmittags steht beim Padel-Tennis der Spaß im Vordergrund.

Kickers Offenbach: Endres (46. Brune) – Marx (70. Sentürk), Maier, Kirchhoff (62. Stoilas), Schulte (81. Gohlke) - Darwiche (58. Sawada), Hodja (58. Rapp), Lovric (46. Zivkovic), Firat (70. Ferukoski) – Vetter (62. Jürgens), Treske (46. Hecht-Zirpel)

Tore: 1:0, 2:0 Treske (4., 18.), 3:0 Jürgens (85.)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare