OFC stellt heute neuen Trainer vor und testet Albayrak

Oliver Reck muss ohne Fabian Bäcker planen

+
Fabian Bäcker (links, gegen Alexander Schoch vom SV Spielberg) steht seit 2012 bei den Offenbacher Kickers unter Vertrag. Der Offensivspieler kam für den OFC 27 Mal in der 3. Liga zum Einsatz und 64 Mal in der Regionalliga Südwest. Dabei erzielte er 17 Treffer. Ob weitere Spiele und Tore hinzukommen, ist offen. Für Bäcker ist die Saison wohl vorzeitig beendet, sein Vertrag läuft aus.

Offenbach - Heute Vormittag will der Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach auf einer Pressekonferenz seinen neuen Trainer Oliver Reck vorstellen. Eines steht fest: Der Nachfolger von Rico Schmitt muss einige personelle Baustellen bearbeiten. Von Christian Düncher 

Es gibt zweifelsohne dankbarere Momente, um eine Mannschaft zu übernehmen. Viel Zeit zum Eingewöhnen wird der neue Trainer der Offenbacher Kickers jedenfalls nicht haben. Heute (18:30 Uhr in Geislitz gegen Borussia Fulda) sowie am Samstag (14 Uhr bei Viktoria Aschaffenburg) stehen die ersten Testspiele an. Sonntagnacht endet die zweite Transferperiode und bis zum Trainingslager im türkischen Belek (2. bis 10. Februar) dauert es auch nicht mehr lang.

Der Neue muss sich also in kurzer Zeit ein Bild über das Personal machen, um zu entscheiden, wo unter Umständen noch nachgebessert werden muss. Bedarf, das ist bereits klar, besteht seit dem Wechsel von Klaus Gjasula zu Drittligist Stuttgarter Kickers auf der Sechser-Position, wobei es schwer werden durfte, einen Abräumer zu finden, der ähnliche Qualitäten im Aufbau hat und zudem eine Mannschaft führen kann. Die zweite Baustelle sind die offensiven Außenbahnen. Dort passt zwar der erste Anzug mit Nikolaos Dobros (links) und Martin Röser (rechts), es fehlen aber die Alternativen. Devann Yao hat die Kickers nach nur einem halben Jahr bereits wieder verlassen und ist zum Berliner AK (Regionalliga Nordost) gewechselt. Robin Scheu (20) fehlt noch die Konstanz. Und Fabian Bäcker droht das vorzeitige Saison-Aus. Im Ex-Offenbacher Ugur Albayrak (zuletzt Ottawa Fury FC) trainierte gestern ein Kandidat für die offensive Außenbahn mit. Heute soll er erneut vorspielen.

Bäcker kam in der laufenden Spielzeit nur achtmal in der Liga zum Einsatz, erzielte dabei zwei Tore und bereitete eines vor. Nachdem Bäcker in den ersten sieben Partien der Saison jeweils gespielt hatte, bremste ihn eine Knieverletzung aus. Bei der 0:1-Niederlage bei Astoria Walldorf wurde er am 23. Oktober 2015 zehn Minuten vor dem Ende eingewechselt. Es war sein bislang letzter Einsatz für die Kickers. Obwohl Bäcker zuletzt nur dosierte trainierte, gingen die Schmerzen nicht weg. Seit dieser Woche fehlt er bei den Übungseinheiten. Voraussichtlich wird sich der Offensivspieler einer Operation unterziehen müssen und dann drei bis vier Monate ausfallen. Die Saison wäre für ihn damit vorzeitig beendet. Und auch seine Zeit beim OFC? Der Vertrag des 25-Jährigen (seit 2012 bei den Kickers) läuft am Saisonende aus. Und der ehemalige U20-Nationalspieler hätte keine Chance mehr, sich dem neuen Trainer zu präsentieren. Daran, dass Bäcker gerne in Offenbach bleiben würde, besteht kein Zweifel. Er ist längst in der Region verwurzelt, lebt mit seiner Familie in Ober-Roden, der Heimatstadt seiner Frau Sarah.

Kickers-Trainer im Überblick

Neben dem neuen Trainer werden auch die Verantwortlichen des Vereins in den kommenden Tagen viel zu tun haben. Nachdem mit der Trennung von Geschäftsführer David Fischer und Trainer Rico Schmitt erste personelle Entscheidungen getroffen wurden, streben sie nun eine zeitnahe Einigung mit den Gläubigern an. Als härtester Brocken gilt weiter Ex-Präsident Frank Ruhl.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare