Prozess gegen zwei OFC-Fans: Nazi-Lieder gesungen

Offenbach - Zwei Fans von Kickers Offenbach singen im Zug Nazi-Lieder. Morgen müssen sie sich dafür vor Gericht verantworten.

Auf dem Weg zu einem Auswärtsspiel sollen zwei Anhänger des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach verbotene Nazi-Lieder gesungen haben. Am (morgigen) Mittwoch (10.30 Uhr) müssen sich die 24 und 26 Jahre alten Brüder deshalb vor dem Landgericht Frankfurt verantworten.

Lesen Sie dazu auch:

OFC verurteilt Vorfälle

OFC-Fans pöbeln und greifen Polizisten an

Kickers droht hohe Strafe

Der Anklage zufolge sangen die beiden im März 2013 in einem Sonderzug SS-Lieder. Ursprünglich war die Sache bei einem Amtsgericht anhängig. Wegen des politischen Hintergrunds übernahm jedoch die hessische Staatsschutzkammer beim Landgericht Frankfurt den Fall. Das Gericht will den Prozess an einem Verhandlungstag abschließen. (dpa)

Fan-Randale in der Relegation zwischen Hertha und Fortuna

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion