Kalt, Hambückers und Fischer müssen sich vor Gericht verantworten

Prozessauftakt gegen Ex-OFC-Trio Anfang September

+
Thomas Kalt (links) und Jörg Hambückers.

Offenbach - Fünf Jahre nach einer Razzia in der Geschäftsstelle der Offenbacher Kickers und in Privatwohnungen beginnt am 4. September der Prozess am Landgericht Darmstadt gegen drei ehemalige OFC-Geschäftsführer. Thomas Kalt (56), Jörg Hambückers (50) und David Fischer (44) wird Insolvenzverschleppung, Bankrott und Steuerhinterziehung vorgeworfen. Von Jochen Koch

Die Profi-GmbH soll laut Anklageschrift seit ihrer Gründung am 1. Januar 2010 fortlaufend Verluste generiert haben und „spätestens ein halbes Jahr nach ihrer Gründung erkennbar zahlungsunfähig gewesen“ sein. Aber erst im Juni 2013 stellte der damalige Geschäftsführer David Fischer Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens.

Kalt und Hambückers wird zur Last gelegt, zahlreiche Darlehensverträge mit Investoren geschlossen zu haben, obwohl die Gesellschaft zahlungsunfähig gewesen sei.

Von Januar 2011 bis Dezember 2012 sollen Umsatz-, Einkommen- und Gewerbesteuern in Höhe von mehreren hunderttausend Euro hinterzogen worden sein. Auch Sozialversicherungsbeiträge sollen nicht gezahlt worden sein. Der Markenwert „OFC“ soll mit einem nicht gerechtfertigten Betrag von 6,6 Millionen Euro in die Bilanz eingegangen sein. Bis Ende Dezember sind 20 Verhandlungstage terminiert.

Testen Sie Ihr Wissen: Das OFC-Quiz für Experten

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare