Teil zwei der Serie

OFC-Geschichte im Fan-Museum: Der Helm

+
Der Helm war eine Spezialanfertigung für den Kopf von Robert "Wulle" Wulnikowski.

Offenbach - Die fußballfreie Zeit ist für jeden Fan eine Qual. Im Fan-Museum der Kickers sammelt ein Team von zehn bis 14 Ehrenamtlichen seit zehn Jahren alles, was es vom OFC gibt. Von Trikots, Wimpeln, Pokalen und Stadionmagazinen gibt es dort viel zu entdecken. Wir haben uns dort umgeschaut und stellen in den kommenden Wochen kuriose und besonders schöne Exemplare vor. Von Patrick Eickhoff

Wer an das Fan-Museum eines Fußballvereins denkt, der denkt an Pokale, Eintrittskarten und Trikots. Die größten Erfolge und die bittersten Niederlagen. Was wohl kaum dabei sein wird, bei den Kickers aber eine größere Rolle spielt: ein Helm.

Und es handelt sich nicht um irgendeinen, sondern um: Den Helm von Robert Wulnikowski. Am 22. Juli 2011 prallte der damalige Keeper des OFC mit dem Heidenheimer Wittek zusammen und zog sich einen doppelten Jochbeinbruch zu. Anschließend kam der Helm ins Spiel. Die Spezialanfertigung (Gewicht: 300 Gramm) aus dem Hause des Hanauer Sanitätshauses Bussfeld-Schiller ist eine Sonderanfertigung für "Wulle" und kam erstmals bei einem deutschen Profi zum Einsatz. Nur zwölf Tage nach dem Unfall stand er am 3. August gegen Sandhausen wieder im Tor. Im September spielte er erstmals wieder ohne Kopfschutz. "Wir Kickers sind eben hart im nehmen", sagt Museumsgründer und Geschäftsführer Thorsten Franke lächelnd. Er erinnert sich noch genau an den Blick des Keepers samt Helm. "Das sah am Anfang schon irgendwie komisch aus." Aber Glück brachte der Helm wohl auch. Gegen Sandhausen gewannen die Kickers mit 2:0.

Das 120-Meter-Wandbild der Kickers im Detail

Das Gemälde zeigt auf 120 Metern die Geschichte des OFC.
Das Gemälde zeigt auf 120 Metern die Geschichte des OFC.
Das Gemälde zeigt auf 120 Metern die Geschichte des OFC.
Das Gemälde zeigt auf 120 Metern die Geschichte des OFC.
Das 120-Meter-Wandbild der Kickers im Detail
Alles dreht sich um den OFC.

Das Kickers Fan-Museum finanziert sich durch Sponsoren, Spenden und Patenschaften. Alle Infos zur Patenschaft gibt es auf www.kickersfanmuseum.de. Das Museum freut sich über jeden Hinweis oder die Abgabe von Fan- und Vereinsmaterialien. Die Öffnungszeiten sind Dienstag 19 bis 22 Uhr , Freitag 16 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 13 Uhr sowie alle Heimspieltage. In der Winterpause öffnet das Museum nur Sonntags.  

Teil eins der Serie: Der Aufstiegsball

Bilder: Die Geschichte von Kickers Offenbach im Fan-Museum

Bilder: Die Geschichte von Kickers Offenbach im Fan-Museum
Bilder: Die Geschichte von Kickers Offenbach im Fan-Museum
Bilder: Die Geschichte von Kickers Offenbach im Fan-Museum
Bilder: Die Geschichte von Kickers Offenbach im Fan-Museum
Bilder: Die Geschichte von Kickers Offenbach im Fan-Museum

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare