Teil fünf der Serie

OFC-Geschichte im Fan-Museum: Der DFB-Pokal-Sieg

+
Die wohl auffälligste Vitrine im Fan-Museum.

Offenbach - Die fußballfreie Zeit ist für jeden Fußball-Fan eine Qual. Im Fan-Museum der Kickers sammelt ein Team von zehn bis 14 Ehrenamtlichen seit zehn Jahren alles, was es vom OFC gibt. Von Trikots, Wimpeln, Pokalen und Stadionmagazinen gibt es dort viel zu entdecken. Wir haben uns dort umgeschaut und stellen in den kommenden Wochen kuriose und besonders schöne Exemplare vor. Von Patrick Eickhoff

Eine der geschichtsträchtigsten Vitrinen strahlt über viele andere Ausstellungsstücke hinweg. In der Mitte steht der DFB-Pokal. "Ist leider nicht das Original, das macht ja der DFB nicht", erklärt Museumsgründer und Geschäftsführer Thorsten Franke. Das Duplikat gab es damals zum 40. Jahrestag als Geschenk. Neben dem Pokal zu sehen sind eine Original-Eintrittskarte und die Trikots von Torwart Karlheinz Volz und Horst Gecks. Darüber hängen die Sieger-Wimpel. "Darauf kann man schon stolz sein", sagt Franke.

Eine Original-Eintrittskarte vom Finale in Hannover.

Die Kickers wurden 1970 als erster Zweitligist überhaupt DFB-Pokalsieger. Eine echte Sensation. Zusätzlich stiegen sie in diesem Jahr in die Bundesliga auf. Auf dem Weg ins Finale bezwangen die Kickers den TSV 1860 München (4:1), Borussia Dortmund (2:1 nach Verlängerung), Eintracht Frankfurt (3:0), den 1.FC Nürnberg (4:2 nach Verlängerung) und im Finale den 1.FC Köln mit 2:1 im Niedersachsenstadion in Hannover. "Ein Derbysieg, den Pokal gewonnen und aufgestiegen - das war ein geiles Jahr", betont Franke.

Der ganze Stolz in einer Vitrine.

Die beiden Trikots haben einen ganz besonderen Wert. "Nicht nur das sie Originale sind, sondern beide Spieler waren entscheidend in diesem Spiel", erklärt Franke. Gecks hatte in der 64. Spielminute das 2:0 geschossen. Klaus Winkler hatte den OFC bereits nach 27 Minuten in Führung gebracht. In der 73. Minute fiel der Anschlusstreffer des FC. Und zehn Minuten vor Schluss schlug die Stunde von Keeper Volz. Er hielt einen Elfmeter von Werner Biskup und rettet so den Sieg. "Unvergesslich", sagt Franke mit Blick auf die Vitrine. Ein Erfolg, der zurecht so viel Platz im Museum bekommt.

Das 120-Meter-Wandbild der Kickers im Detail

Alles dreht sich um den OFC.

Das Kickers Fan-Museum finanziert sich durch Sponsoren, Spenden und Patenschaften. Alle Infos zur Patenschaft gibt es auf www.kickersfanmuseum.de. Das Museum freut sich über jeden Hinweis oder die Abgabe von Fan- und Vereinsmaterialien. Die Öffnungszeiten sind Dienstag 19 bis 22 Uhr , Freitag 16 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 13 Uhr sowie alle Heimspieltage. In der Winterpause öffnet das Museum nur Sonntags.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.