Teil sieben der Serie

OFC-Geschichte im Fan-Museum: Die Eintrittskarte   

+
Ein ganz besonderes Ticket.

Offenbach - Die fußballfreie Zeit ist für jeden Fußball-Fan eine Qual. Im Fan-Museum der Kickers sammelt ein Team von zehn bis 14 Ehrenamtlichen seit zehn Jahren alles, was es vom OFC gibt. Von Trikots, Wimpeln, Pokalen und Stadionmagazinen gibt es dort viel zu entdecken. Wir haben uns dort umgeschaut und stellen in den kommenden Wochen kuriose und besonders schöne Exemplare vor. Von Patrick Eickhoff

Durch den DFB-Pokalsieg 1970 qualifizierten sich die Kickers für den Europapokal der Pokalsieger. Leider schieden sie in der ersten Runde gegen den FC Brügge aus Belgien mit einem Torverhältnis von 2:3 aus. Das Hinspiel auf dem Bieberer Berg gewannen die Kickers mit 2:1, verloren allerdings das Rückspiel mit 0:2. Im Museum gut erhalten gibt es noch die Eintrittskarten all dieser Spiele. Fünf Mark kostete das Spiel damals für Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren. "Für so einen Preis und dann noch die Kickers international - das ist ja ein Traum", sagt Museumsgründer und Geschäftsführer Thorsten Franke. Da kommen sicherlich bei einigen Kickers-Anhängern die Erinnerungen hoch. "Wir gehen trotzdem noch gerne auf den Bersch", sagt er.

Die ältesten Eintrittskarten aus dem Museum von den Gruppenspielen um die Deutsche Fußballmeisterschaft 1954/55.  

Die Eintrittskarten sind in mehreren Ordnern fein säuberlich vom Museums-Team sortiert worden. "Es ist für uns manchmal noch erstaunlich, wie gut die Karten tatsächlich noch erhalten sind", sagt er. Die ältesten Karten stammen aus den Gruppenspielen um die deutsche Fußballmeisterschaft von 1954/55. Spiele gegen Rot-Weiß Essen und Wormatia Worms. Die Karten sind in einer überraschend guten Qualität. "Viele gehen doch heute ins Stadion und zerknicken die Karten danach - das sie mal einen ganz besonderen Wert haben können, vergessen viele", erklärt Franke. Umso mehr freut es den Museumsgründer, auf so viele schöne Karten und Erinnerungen blicken zu können. "Unser Team hatte eine ganz schöne Arbeit die alle zu sortieren." Mittlerweile stehen sie in Ordnern gut verstaut im Schrank. Wer dennoch mal einen Blick auf diese historischen Karten schauen mag, "soll einfach am Eingang Bescheid geben", sagt Franke.

Das 120-Meter-Wandbild der Kickers im Detail

Alles dreht sich um den OFC.

Das Kickers Fan-Museum finanziert sich durch Sponsoren, Spenden und Patenschaften. Alle Infos zur Patenschaft gibt es auf www.kickersfanmuseum.de. Das Museum freut sich über jeden Hinweis oder die Abgabe von Fan- und Vereinsmaterialien. Die Öffnungszeiten sind Dienstag 19 bis 22 Uhr , Freitag 16 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 13 Uhr sowie alle Heimspieltage. In der Winterpause öffnet das Museum nur sonntags.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare