Teil drei der Serie

OFC-Geschichte im Fan-Museum: Die Büste

+
Waldemar Klein selbst setzte sich dafür ein, dass die Büste ins Museum kommt.  

Offenbach - Die fußballfreie Zeit ist für jeden Fan eine Qual. Im Fan-Museum der Kickers sammelt ein Team von zehn bis 14 Ehrenamtlichen seit zehn Jahren alles, was es vom OFC gibt. Von Trikots, Wimpeln, Pokalen und Stadionmagazinen gibt es dort viel zu entdecken. Wir haben uns dort umgeschaut und stellen in den kommenden Wochen kuriose und besonders schöne Exemplare vor. Von Patrick Eickhoff

Kaum zu übersehen zwischen all den Bällen, Wimpeln und Trikots steht sie: die Waldemar-Klein-Büste. Die Büste fällt auf, was auch an dem großen Fundament liegt. "Die war ganz schön schwer" erinnert sich Museumsgründer und Geschäftsführer Thorsten Franke. Mit mehrere Leuten haben sie Büste damals in die neuen Räume des Museums getragen. Das sie jetzt im Museum steht, verdankt das Team einer Person: Waldemar Klein selbst.

Die Büste ist kaum zu übersehen.

Der Ehrenpräsident setzte sich damals explizit dafür ein, dass das Exemplar ins Museum kommt. "Er ist damals mit uns zu Marmor Klein Hainburg gefahren und hat gefragt ob die Möglichkeit besteht, dass sie ins Museum kommt - das hat uns alle total gefreut", schildert Franke seine Erinnerungen. Die Büste war ein Geschenk zum 70. Geburtstag des ehemaligen Präsidenten, nachdem mittlerweile nicht nur eine Tribüne, sondern auch der Vorplatz des Stadions am Bieberer Berg benannt wurde.

Kickers-Geschichte ohne Waldemar Klein? Undenkbar. Das weiß auch das gesamte Team vom Museum. Der Ehrenvorsitzende strahlt zwischen den Vitrinen und ist nach wie vor auch im Fan-Museum ein echter Hingucker.

Das 120-Meter-Wandbild der Kickers im Detail

Alles dreht sich um den OFC.

Das Kickers Fan-Museum finanziert sich durch Sponsoren, Spenden und Patenschaften. Alle Infos zur Patenschaft gibt es auf www.kickersfanmuseum.de. Das Museum freut sich über jeden Hinweis oder die Abgabe von Fan- und Vereinsmaterialien. Die Öffnungszeiten sind Dienstag 19 bis 22 Uhr , Freitag 16 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 13 Uhr sowie alle Heimspieltage. In der Winterpause öffnet das Museum nur Sonntags.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare