Mit Campagna „Situation kommuniziert“ - Klare Ansage an Tuma

Kickers Offenbach: Sobotzik arbeitet an Verkleinerung des Kaders

OFC-Coach Sreto Ristic (links) suchte oft den Austausch mit Sportdirektor Thomas Sobotzik.
+
OFC-Coach Sreto Ristic (links) suchte oft den Austausch mit Sportdirektor Thomas Sobotzik.

Trainer Sobotzik arbeitet an der Verkleinerung des OFC-Kaders. Für das Mittelfeld gibt es eine neue Alternative.

Offenbach – Die Erleichterung nach dem 4:1-Sieg bei Eintracht Stadtallendorf war Thomas Sobotzik anzumerken. „Es war für die Psyche eine Belastung“, räumte der Geschäftsführer des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach ein: „Umso wichtiger war es, mit einem Erfolgserlebnis zu starten.“

Trennung von OFC-Trainer Barletta sorgte für Kritik

Sobotzik, der die Trennung von Trainer Angelo Barletta forciert und sich damit bewusst selbst Kritik ausgesetzt hatte, durfte sich erstmals von der Richtigkeit des Trainerwechsels am letzten Tag des alten Jahres bestätigt fühlen. „Es klingt paradox, weil wir ja von den Zahlen her die beste Abwehr haben (11 Gegentore in 16 Spielen): Aber der Fokus lag in der ersten Woche auf der Stabilität. Das ist die Basis für den Erfolg“, erklärte Sobotzik. Mit dem Sieg habe Trainer Sreto Ristic „eine Woche Zeit gewonnen“. Die Partie in Stadtallendorf hatte ihm wertvolle Fingerzeige gegeben. Einer davon: In Denis Huseinbasic hat sich eine überraschende Alternative fürs zentrale Mittelfeld aufgedrängt. „Er hat seine Sache gut gemacht“, lobte Ristic den 19-Jährigen.

Kleinerer Kader für Kickers Offenbach

Sobotzik darf sich nach dem geglückten „neuen Impuls“ durch Ristic wieder mehr anderen Aufgaben widmen. Der 46-Jährige ist bestrebt, den Kader zu verkleinern. Die Kandidaten für einen Wechsel sind ausgemacht, auch wenn „wir Verträge respektieren“. „Mit Luigi Campagna ist alles offen kommuniziert“, so Sobotzik. Der Mittelfeldspieler (31) wisse um seine Situation, die sich nach dem starken Einstand von Charles Elie Laprevotte nicht verbessert habe. Auch Leonidas Tiliudis, der ein Probetraining bei Preußen Münster absolvierte, steht vor dem Absprung. Den könnte auch Davud Tuma forcieren. Der Linksaußen stand nicht im Kader und ist mit seiner Situation unzufrieden. „Es geht über Leistung“, sagte Sobotzik kühl: „Oder einen Vereinswechsel.“ jm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare