Bei Strafen auf Platz drei

Offenbach (app) - Platz acht in der Tabelle der 3. Liga, aber Platz drei bei den zu zahlenden Strafen an den DFB: Die Offenbacher Kickers werden nach der Spielunterbrechung und dem Fast-Abbruch am Samstag gegen Chemnitz als Wiederholungstäter Rot-Weiß Erfurt auf Platz zwei zumindest nahe rücken.

Die höchste Geldstrafe der Saison (25.000 Euro) zahlte Preußen Münster nach dem Derby in Osnabrück. Während des Einlaufens der Teams verletzte ein Feuerwerkskörper, der aus dem Preußen-Fanblock kam, 24 Personen. Fünf Polizeibeamte mussten schwer verletzt ins Krankenhaus transportiert werden. Zudem zündeten die Münsteraner Zuschauer während des Spiels weitere Feuerwerkskörper.

Der OFC musste im Oktober des vergangenen Jahres 1800 Euro Strafe zahlen, da Fans im Derby in Darmstadt Pyrotechnik gezündet und Feuerzeuge aufs Feld geworfen hatten. Im November nach dem Derby in Wiesbaden waren 5000 Euro wegen Pyrotechnik und bengalischer Feuer im Offenbacher Fanblock fällig.

Rubriklistenbild: © Roskaritz

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare