Nach Hecht-Zirpel und Akgöz: Treske kommt

OFC tauscht Offensive aus: 48 gegen elf Tore

+
„Wunschspieler“: Florian Treske (links), hier im Duell mit Stefano Maier, stürmt mindestens bis 2019 für den OFC.

Offenbach - Die Offenbacher Kickers haben binnen weniger Tage ihre Offensive neu aufgestellt. Von Jörg Moll

Nach Niklas Hecht-Zirpel (FC Nöttingen) und Varol Akgöz (Rot-Weiss Frankfurt) verpflichtete der Fußball-Regionalligist in Florian Treske (Wormatia Worms) den dritten neuen Angreifer. Über das Werben um den 29-Jährigen hatte unsere Zeitung exklusiv berichtet. „Florian war unser absoluter Wunschspieler, er ist ein echter Führungsspieler und wird uns in der kommenden Spielzeit enorm verstärken“, freut sich OFC-Sportdirektor Sead Mehic über den Wechsel des 1,90 Meter großen Mittelstürmers.

Der Ligarivale aus Worms hatte noch bis zuletzt auf eine Vertragsverlängerung seines Kapitäns gehofft, der seit seinem Wechsel vom SSV Ulm 1846 im Juli 2014 in 104 Pflichtspielen 52 Treffer erzielt und weitere 20 vorbereitet hatte. Den Ausschlag zum Wechsel gab die vertragliche Perspektive in Offenbach. Treske, vergangene Saison mit elf Treffern und sechs Vorlagen bester Wormser Regionalliga-Scorer, unterschrieb beim OFC einen Zwei-Jahres-Vertrag, der sich im Falle des Aufstiegs um ein weiteres Jahr verlängert.

Treske freut sich auf die neue Herausforderung: „Kickers Offenbach ist ein großer Traditionsverein mit geilen Fans. Ich hatte mehrere Anfragen aus den Regionalligen, aber Sead Mehic und Oliver Reck haben mich mit ihrem Konzept überzeugt.“ Mit Offenbach hat er Großes vor: „Ich hoffe, dem OFC dabei zu helfen, in den bezahlten Fußball zurückzukehren.“ In Hech-Zirpel (10 Tore für Nöttingen), Treske (11) und Akgöz (27 für Hessenligist RW Frankfurt) hat der OFC ein 48-Tore-Trio verpflichtet.

OFC: So lange haben die Spieler noch Vertrag

Zum Vergleich: Robin Scheu (wechselt zu Fortuna Köln), Matthew Taylor (Karriereende) und Konstanstinos Neofytos (Ziel unbekannt) kamen vergangene Saison zusammen auf elf Treffer. Mit 21 unter Vertrag stehenden Spielern sieht Mehic den OFC gut aufgestellt. „Wir sehen uns noch nach einem dritten Torwart und einem Innenverteidiger um, haben aber keine Eile“, betont der Sportdirektor. Der im Winter verpflichtete Torhüter Levent Vanli wird den OFC verlassen. „Wir können keine großen finanziellen Sprünge machen“, bedauert Mehic.

Kickers-Kader 2017/18:

Tor: Daniel Endres, Bilal Jomaa Zabadne (Kickers Offenbach U19-Jugend)

Abwehr: Jan Hendrik Marx, Benjamin Kirchhoff, Stefano Maier, Dennis Schulte, Alexandros Theodosiadis, Christos Stoilas

Mittelfeld: Maik Vetter, Ko Sawada, Serkan Göcer, Marco Rapp, Kristian Maslanka, Semih Sentürk, Dren Hodja, Serkan Firat

Angriff: Florian Treske (Wormatia Worms), Varol Akgöz (RW Frankfurt), Niklas Hecht-Zirpel (FC Nöttingen), Ihab Darwiche, Nicola Jürgens (Kickers Offenbach U19)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare