Studium in den USA?

Taylor und Frey vor dem Abschied

Offenbach - Die Zeichen für die beiden Spieler des OFC stehen immer deutlicher auf Abschied.

Matthew Taylor, zuletzt ohnehin kaum noch berücksichtigter Mittelstürmer der Offenbacher Kickers (nur acht Einsatzminuten im neuen Jahr) stand in der Partie beim TSV Steinbach das erste Mal in dieser Saison nicht im Kader des OFC. Der 35 Jahre alte US-Amerikaner, zu Saisonbeginn als Führungsfigur verpflichtet, war weder verletzt noch krank, sondern fiel dem System zum Opfer. Trainer Oliver Reck hatte sich in Dren Hodja und Ihab Darwiche für zwei Spieler entschieden, die sonst eher außen beziehungsweise hinter den Spitzen agieren. Als Mittelstürmer saß Konstantinos Neofytos auf der Bank.

Den Platz von Taylor (Vertrag läuft aus) im 18er-Kader nahm Aaron Frey ein, der zuvor gegen Homburg nicht berücksichtigt worden war und es in dieser Saison erst auf fünf Einsätze (123 Minuten) gebracht hat. Der gebürtige Hanauer, der in der vergangene Saison noch für die U19 von Eintracht Frankfurt aktiv war, sieht offenbar wenig Perspektiven. Er spielt daher mit dem Gedanken, seinen noch bis 2018 gültigen Vertrag aufzulösen und ein Studium in den USA zu beginnen.

Kickers zu Gast beim TSV Steinbach: Bilder

Ein anderer Defensivspieler trainiert seit Anfang vergangener Woche beim OFC mit: Der 32-jährige Rechtsverteidiger Alexander Huber, zwischen 2008 und 2011 für die Kickers 90 Mal in der 3. Liga im Einsatz und seit Sommer ohne Verein, hält sich bei seinem Ex-Klub fit. (cd)

Rubriklistenbild: © Jan Huebner

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare