Von Amt freigestellt

OFC trennt sich von U19-Coach Rufino

Offenbach - Auch der jüngste 6:2-Sieg gegen Hessen Kassel konnte Pedro Rufino nicht mehr retten. Der Trainer der U19-Fußballer von Kickers Offenbach wurde gestern, einen Tag vor der Hessenpokalpartie beim JFV Viktoria Fulda (19 Uhr), von seinem Amt freigestellt.

Als Grund nannte Reinhard Stumpf, Leiter des OFC-Nachwuchsleistungszentrums (NLZ), die „Nichterreichung sportlicher Zielvorgaben“. In der Hessenliga ist die U19 lediglich Sechster, sogar hinter der SG Rosenhöhe (5. ) und der TS Ober-Roden (3. ).

Rufino sei „menschlich ein super Typ“, betont Stumpf. „Wir können uns weiterhin in die Augen sehen. Aber wir mussten eine Veränderung herbeiführen.“ Stumpf hofft, „dass das Team durch diesen Wechsel einen Schub erhält, damit wir einen guten Abschluss schaffen“. Heute soll der bisherige Co-Trainer Alfonso Todisco die Mannschaft betreuen. Der OFC ist bereits in Gesprächen mit einem potenziellen Nachfolger. Eventuell darf der sich bereits diese Saison einarbeiten.

Rufino hätte das Team „in einer schwierigen Saison mit vielen Spielern des jüngeren Jahrgangs“ gerne weiter bereut, hegt aber keinen Groll. Er habe eine „positive Zeit“ beim OFC gehabt und wünscht „dem NLZ und der ersten ersten Mannschaft den größtmöglichen Erfolg“. (cd)

Archivbilder

Bilder: FSV-Nachwuchs gewinnt gegen OFC

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: Scheiber

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare