Trotz 1:5 ordentlich präsentiert

OFC-U19 verliert gegen FC Bayern - Martin Demichelis beliebtes Selfie-Motiv

+
Duell vor großer Kulisse: OFC-Angreifer Denis Huseinbasic (rechts) spielt den Ball vor Ivan Mihaljevic. Am Mittwoch hatten die Bayern noch in der UEFA Youth League gegen Olympiacos Piräus mit 6:0 gewonnen.

Martin Demichelis brachte gestern viel Geduld auf am Wiener Ring; als Selfie-Motiv und als Trainer der U19 des Fußball-Rekordmeisters Bayern München beim 5:1 (1:0)-Sieg gegen Kickers Offenbach.

Offenbach – Von den 450 Zuschauern wollte vor und nach der Partie gefühlt ein Viertel ein Foto mit dem 38-Jährigen, der als Bayern-Profi je viermal Meister und DFB-Pokalsieger sowie 2014 mit Argentiniens Nationalteam Vize-Weltmeister war.

Die Münchner waren überlegen. Mittelfeldspieler Ryan Johansson bei seinen Tempodribblings zuzusehen, war ein Vergnügen. Die Offenbacher aber kämpften sich in die Partie und hatten die besseren Chancen. Emir Kuhinja und Denis Huseinbasic ließen die Kickers zunächst sogar jubeln, doch Schiedsrichter Leroy Schott aus Thüringen erkannte beide Treffer wegen Abseitsstellungen nicht an, wobei er einmal durchaus zugunsten der Gastgeber hätte entscheiden können.

OFC gegen FC Bayern: Galaauftritt von Johansson

Und dann kam in der letzten Minute der ersten Hälfte der Galaauftritt von Johansson, der die komplette OFC- Abwehr austanzte, Malik Tillman musste den Ball nur noch über die Linie schieben. Direkt nach Wiederanpfiff sorgte Marvin Cuni mit zwei Treffern für die Vorentscheidung. Felix Schütz (83.) erzielte nach dem 0:4 den Ehrentreffer des OFC. Mit acht Punkten aus elf Spielen bleiben die Offenbacher auf dem ersten Nichtabstiegsplatz der Bundesliga Süd/Südwest. Allerdings datiert der letzte Sieg vom dritten Spieltag im August. Seitdem holte die Kickers-U19, bei der Erstmannschafts-Interimstrainer Steven Kessler mit auf der Bank saß und coachte, nur zwei Punkte. Zuletzt gab es vier Niederlagen in Folge.

„Wir hatten die Chancen, um in Führung zu gehen. Das zweite Abseitstor hätte man geben können. Leider haben wir damit die Bayern wachgerüttelt. In der zweiten Hälfte haben sie ihre große Qualität gezeigt“, sagte Alfred Kaminski, der künftig das Nachwuchsleistungszentrum des OFC leitet.

OFC gegen FC Bayern: „Aus fünf Chancen fünf Tore gemacht“

„Die Bayern haben aus fünf Chancen fünf Tore gemacht. Wir waren in der ersten Hälfte besser, haben einen großen Kampf geboten und gezeigt, für was Kickers Offenbach steht“, sagte OFC-Kapitän Marco Boras.

„Wir haben auswärts 5:1 gewonnen, müssen zufrieden sein. Die Leistung war in Ordnung. Offenbach hat zunächst gut verteidigt. In der zweiten Hälfte waren wir von Anfang an konzentriert und besser“, meinte Martin Demichelis. „Unsere Geduld hat sich ausgezahlt.“

OFC: Tramontana - Herth (68. Bell Bell), Boras, Schütz, Heptazeler - Giesel, Dahl, Dejanovic (68. Steinmetz), Embaye (46. Thang) - Kuhinja (78. Kreis), Huseinbasic

Tore: 0:1 Tillman (45.), 0:2, 0:3 Cuni (48., 49.), 0:4 Batista Meier (68.), 1:4 Schütz (83.), 1:5 Batista Meier (86./FE)

VON HOLGER APPEL

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare