U23-Teams sind schwer zu knacken

Bilanz gegen Nachwuchsmannschaften und Topteams ausbaufähig

+
In der Offensive konnten die Kickers sich nur selten durchsetzen. Hier wird Serkan Firat von Jonas Meffert (links) und Kolja Herrmann abgeblockt.

Offenbach - Die Serien haben gehalten: Die Offenbacher Kickers bleiben nach dem 0:0 gegen die U23 des SC Freiburg 2018 ungeschlagen, aber sie bleiben gegen U23-Teams sieglos (vier Unentschieden, zwei Niederlagen).

Was zu denken gibt: Gegen die Spitzenmannschaften der Regionalliga Südwest kann der OFC kaum gewinnen. Einzige Ausnahme ist Elversberg (3:1 und 3:0), ansonsten gab es gegen Topteams nur Niederlagen und Unentschieden. Die Bilanz gegen die Clubs auf den Plätzen eins bis sieben: Zwei Siege, drei Unentschieden, vier Niederlagen und 11:15 Tore.

In den elf Spielen bis Saisonende trifft der OFC noch auf drei Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel. Auswärts muss man beim 1. FC Saarbrücken (1. Platz) antreten. Auf dem Bieberer Berg erwarten die Kickers im nächsten Heimspiel am 9. März die U23 von Mainz 05 (7. Platz) und am 14. April Waldhof Mannheim (3. Platz).

Die Zahlen 2018 stimmen bisher: Acht Punkten aus vier Spielen. Damit ist man auf Kurs Aufstiegs-Relegation. Waldhof Mannheim hat sechs Punkte aus drei Spielen geholt. Aber so richtig souverän waren die Darbietungen der Kickers 2018 noch nicht. Gegen Elversberg und Völklingen hatten die Kickers in der ersten Halbzeit Anlaufschwierigkeiten, ehe sie jeweils in der zweiten Halbzeit die 3:0-Siege klar machten. Dem Traumstart folgten zwei Unentschieden. Beim 1:1 gegen den Tabellenletzten Hessen Kassel offenbarten sich Probleme in der Offensive, die beim 0:0 gegen Freiburg noch auffälliger waren. Allerdings war es auch das dritte, kräftezehrende Spiel innerhalb von sieben Tagen.

Bilder: OFC empfängt Freiburg-Reserve

Das nächste Spiel am Samstag bei den abstiegsgefährdeten Stuttgarter Kickers (15. Platz/24 Punkte) wird richtungweisend. Im Gegensatz zu Waldhof Mannheim haben die Kickers bisher gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte sehr konsequent und zuverlässig gepunktet. Setzen die Offenbacher ihre Erfolgsbilanz 2018 fort, oder waren die jüngsten Unentschieden Zeichen einer Schwächephase?

Nach der englischen Woche hat Oliver Reck jetzt eine Trainingswoche Zeit, die Mannschaft intensiv vorzubereiten. Möglicherweise wird auch der Fitnesszustand der seit Monaten angeschlagenen Stürmer Varol Akgöz und Florian Treske besser, so dass sich in vorderster Front mehr Optionen anbieten. (joko)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare