OFC-Trainer lobt Spieler: „Ziehen gut mit“

„Der zweite Teil wird intensiver“

+
Benjamin Pintol beim Bogenschießen.

Offenbach - Diese Halbzeitpause dauert länger als 15 Minuten. Nach Teil eins der Vorbereitung auf die Restsaison hat Rico Schmitt, der Trainer der Offenbacher Kickers, den Spielern gleich neun freie Tage gewährt. Von Christian Düncher 

„Die Jungs haben bisher grundsätzlich hervorragend mitgezogen“, sagt Schmitt. Nun sollen sie sich aber etwas erholen, denn Teil zwei der Vorbereitung „wird intensiver“, so der 46-Jährige.

Um für das erste Ligaspiel im neuen Jahr Ende Februar beim FC Homburg (der exakte Termin wird erst bei der Manager-Tagung am 5. Februar festgelegt) gewappnet zu sein, hatte der Coach den Trainingsauftakt bereits auf den 3. Januar gelegt. „Acht Wochen sind eine lange Zeit. Wir hatten uns daher bereits bei der Planung im Oktober vorgenommen, die Vorbereitung sehr abwechslungsreich zu gestalten“, sagte Schmitt.

Eintönig waren die ersten 14 Tage in der Tat nicht. Neben einem Testspiel (0:2 bei Drittligist Hallescher FC) und vier Hallenturnieren stand auch ein Kurztrainingslager in Finsterbergen (Thüringen) auf dem Programm, bei dem Fußball keine Rolle gespielt hatte. Dafür aber unter anderem Skilanglauf. „Auf diesen Brettern zu stehen, war für viele eine neue Erfahrung“. berichtete Schmitt. Gleiches galt für die Schießübungen mit Gewehr und Bogen.

Kurztrainingslager in Thüringen

OFC im Kurztrainingslager in Thüringen

Erfreut war der Trainer darüber, dass Marcel Wilke in Thüringen dabei war. „Bei ihm geht es langsam voran“, so Schmitt. Der Innenverteidiger hat aufgrund von Leistenproblemen, die eine Operation zur Folge hatten, erst zwei Saisonspiele absolviert. Zuletzt plagte er sich mit einer Fußentzündung. Da in Dennis Schulte kürzlich ein weiterer zentraler Abwehrspieler ebenfalls an der Leiste operiert wurde, ist die Personalsituation in diesem Mannschaftsteil angespannt. „Die Operation bei Dennis ist positiv verlaufen. Es wird jedoch eine Weile dauern, bis es wieder die alte Fitness hat“, weiß der Coach. „Wir informieren uns natürlich über Alternativen, haben aber auch eine Verantwortung für alle Beteiligte. Sie haben unser Vertrauen verdient.“

OFC-Spieler beim Laktattest

OFC-Spieler schwitzen beim Laktattest

Bis zum Start der zweiten Saisonhälfte sind sieben Testspiele geplant, das erste am 27. Januar (19 Uhr) in Jügesheim gegen die Sportfreunde Siegen. Zusätzlich zu den bereits verkündeten Begegnungen will der OFC gegen Zweitligist 1.FC Kaiserslautern testen und hat für das Trainingslager in Belek (3. bis 10. Februar) neben Diósgyöri VTK (Ungarn) noch einen Gegner gefunden. Details sollen diese Woche folgen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare