Stuttgart unterlag zuletzt Dreieich mit 1:2

Vorfreude auf mitspielende Schwaben

+
Jake Hirst - trifft der Stürmer wieder?

Offenbach - Endlich wieder mal ein Gegner, der mitspielen will: Nachdem die Offenbacher Kickers in den vergangenen drei Pflichtspielen gewaltige Probleme mit Teams hatten, die defensiv agierten, sollte die Partie am Samstag (14 Uhr) beim VfB Stuttgart II dem OFC gerade recht kommen.

Denn wie alle Erstliga-Reserven ist auch die U23 der Schwaben nicht dafür bekannt, sich hinten reinzustellen. Der Kapitän der Kickers, Benjamin Kirchhoff, warnt jedoch davor, sein Ex-Team zu unterschätzen: „Wer weiß, ob der Trainer der ersten Mannschaft nicht ein paar Leute runterschickt.“

Der VfB Stuttgart unterlag zuletzt Dreieich mit 1:2. Das gleiche Schicksal ereilte den OFC im Hessenpokal-Viertelfinale. Es sei trotz der letztlich enttäuschenden Vorstellung nicht alles schlecht gewesen, meint Kirchhoff. „Positiv war, dass die Spieler, die reingekommen sind, Gas gegeben haben.“ Vor allem Ihab Darwiche habe bei seinem zweiten Kurzeinsatz nach Verletzungspause mit „zwei super Läufen“ gezeigt, dass mit ihm zu rechnen ist. Umstellungen stellt auch der Kickers-Trainer Daniel Steuernagel am Samstag in Aussicht. „Wir haben gegen Dreieich bewusst weniger gewechselt. Zum Ende der Englischen Woche bietet es sich natürlich an, zu rotieren.“ (cd/eps)

Voraussichtliche Aufstellung:

OFC: Endres; Marx, Albrecht, Kirchhoff, Scheffler; Darwiche Hodja, Sawada, Firat; Vetter, Hirst

Schiedsrichter: Dennemärker (Saarwellingen)

Dreieich bezwingt OFC im Hessenpokal: Bilder und Video

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare