Warum Ribery nicht den OFC will

Offenbach (joko) - Säbener Straße München. Kabine des FC Bayern München. So könnten die Stars des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Tag nach den Pokalspielen über den nächsten Gegner diskutiert haben:

Franck Ribery: Habt ihr gut gemacht ohne mich gegen Kaiserslautern, 4:0. Gegen wen spielen wir eigentlich in der nächsten Runde? (blättert im kicker). Dortmund, Schalke, Leverkusen, die Löwen - alles kein Problem. Hä? Wer ist das? Offenbach? Kickers Offenbach? Nie gehört. Hey, kennt jemand Offenbach?

Holger Badstuber: Will ich gar nicht kennen.

Ribery: Hä?

Thomas Müller: Da ist er mal vom Platz geflogen. Glatt Rot. Weil er einen Offenbacher geschlagen hat. Und wir haben dann 2:0 verloren.

Ribery: Weiß ich gar nicht mehr.

Müller: Du warst auch nicht dabei, das war mit den Amateuren 2008.

Ribery: Also ist Offenbach ein Amateurklub?

Co-Trainer Hermann Geland kommt rein: Von wegen Amateurklub. In Offenbach geht’s immer richtig zur Sache, das war früher schon beim Hermann Nuber so, der war mein Idol, der hat richtig hingelangt.

Philipp Lahm: Und jetzt haben die Offenbacher dafür meinen alten Kumpel, den Husti.

Ribery: Husten? Alle erkältet?

Lahm: Husterer! Markus Husterer! Der war mal bei uns, hat mit mir und Schweini in der Jugend und bei den Amateuren gespielt.

Ribery: Wart ihr dann drei Kapitäne, Schweini?

Bastian Schweinsteiger: Ich hab’ vor zehn Jahren in Offenbach mal in der Regionalliga gespielt und bin ausgewechselt worden. Hat aber auch nichts geholfen. Wir haben 0:1 verloren.

Hermann Gerland: Ich glaube, in Offenbach haben wir immer verloren, stimmt’s Alaba?

David Alaba: Ich konnt’ nichts dafür. Beim 1:4 hat der Occean zweimal getroffen. Aber der Offenbacher Kapitän soll jetzt schon ganz schön alt sein. Der hat schon gespielt, da war ich noch nicht mal auf der Welt.

Toni Kroos: In Offenbach hab ich mal drei Tore geschossen.

Ribery: Sind die so schlecht?

Kroos: Mit der U19-Nationalmannschaft in Offenbach, gegen Finnland.

Ribery: Hey Holländer, weißt du was von Offenbach?

Arjen Robben: Klar, alle Holländer kennen das Offenbacher Kreuz, da fahren wir im Urlaub immer auf der Autobahn vorbei.

Hermann Gerland: Der Trainer in Offenbach ist ein Holländer. Van...

Ribery: Nein! Das klingt nach van Gaal.

Manuel Neuer: Unser Torwartrainer Toni Tapalovic war schon mal ein halbes Jahr bei Kickers Offenbach. Gespielt hat er aber kein einziges Mal. Und der Offenbacher Torwart kommt wie ich aus Schalke und hat früher sogar noch in der Grube malocht.

Ribery: Grube? Wem hat er die gegraben?

Uli Hoeneß kommt rein: Hört zu Männer, Kalle Rummenigge und ich haben beschlossen, wenn wir im Pokal in Offenbach spielen, verdoppeln wir die Siegprämie.

Ribery: Hey Chef, sind die so gut?

Hoeneß: Wir haben gegen Offenbach noch was gutzumachen.

Ribery: Wir machen unsere Sache doch immer gut.

Hermann Gerland, flüstert Ribery ins Ohr: Uli und Kalle haben mit den Bayern mal gegen Offenbach verloren.

Ribery: Kann ja mal passieren.

Gerland: Ja, aber die sind mit 6:0 verprügelt worden, Beckenbauer, Breitner, Hoeneß, Sepp Maier, Schwarzenbeck, Gerd Müller und Rummenigge. 6:0 gegen Offenbach, das war die höchste Bayern-Pleite in der Bundesliga-Geschichte.

Ribery: Holländer als Trainer, Grube graben, Husten, 6:0 verloren. Ich will Offenbach nicht, ich will lieber in Dortmund spielen.

Rubriklistenbild: © AP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare