Zeit läuft den White Wings davon

2. Basketball-Bundesliga: Abstieg rückt für müde Hanauer immer näher

Einzige positive Kunde für die Hanau White Wings: Der Rückstand aufs rettende Ufer ist nicht weiter angewachsen, beträgt weiter vier Punkte. Doch die Niederlagen des FC Schalke und Paderborn im Abstiegskampf der 2. Basketball-Bundesliga helfen den Hanauern nur bedingt. Denn die Zeit läuft ihnen davon.

Hanau – Nach dem 58:67 (36:31) gegen Kirchheim stehen nur noch drei Spieltage in der Hauptrunde aus. Neben Schalke warten noch Chemnitz (1.) und Hamburg (3.). Hinzu kommen Verletzungssorgen. So fehlten in Jeramie Woods, Bryan Smithson und Kalidou Diouf drei wichtige Akteure.

Immerhin kehrte Kapitän Till-Joscha Jönke in den dezimierten Kader zurück. Doch auch mit ihm wiederholte sich das Muster: Nach einem starken Start geben die White Wings das Zepter aus der Hand. „Wir haben gezeigt, dass wir ein defensivbetontes Spiel machen wollen. Das Ziel war es, Goodwin und Graf auszuschalten. Ich finde, es ist uns gelungen, ihnen das Leben schwerer zu machen“, sagt Trainer Simon Cote. Nach Dreiern von Jordon Talley und Luquon Choice lag Hanau 27:14 vorne, ehe der Einbruch erfolgte.

White Wings unterliegen in Crailsheim: Bilder

White Wings unterliegen in Crailsheim: Bilder
White Wings unterliegen in Crailsheim: Bilder
White Wings unterliegen in Crailsheim: Bilder
White Wings unterliegen in Crailsheim: Bilder
White Wings unterliegen in Crailsheim: Bilder

Angestachelt von den Leistungen des zweiten Viertels glichen die Gäste kurz nach der Pause aus. Bei den Gastgebern häuften sich hingegen die Fehler. „Wir haben zu viele Offensivrebounds abgegeben, zu viele Freiwürfe verworfen und uns zu viele Ballverluste geleistet“, meinte Cote. „Im vierten Viertel haben wir nicht die Kämpfer-Mentalität gezeigt. Das liegt zum einen am Frust, zum anderen waren viele unserer Jungs noch erschöpft.“ (jp)

Hanau: Talley (18), Eichler, Jönke (2), Pinson (1), Choice (18), Angerer (15), Bradley (4), Nicolay, Bauer

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture alliance/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare