Handball

Babenhausen verschläft die Anfangsphase

Weiterer Rückschlag für die Handballer der SG Rot-Weiß Babenhausen.

Babenhausen – Im Heimspiel der Oberliga Hessen kamen die Rot-Weißen gegen den direkten Konkurrenten MT Melsungen II mit 25:37 (8:17) unter die Räder und bleiben mit nur sechs Zählern auf der Habenseite Tabellenvorletzter.

Babenhausen wurde zu Beginn beider Hälften mit jeweils einem 0:4-Lauf kalt erwischt und lief in den kompletten 60 Minuten einem Rückstand hinterher. „Wir haben den Start verschlafen, Melsungen war bis in die Haarspitzen motiviert. Aus personeller Hinsicht hat sich bei uns allerdings auch nichts verbessert“, meinte Babenhausens Co-Trainer Caner Adanir. Markus Kirchherr, der sich vergangene Woche gegen Kleenheim eine Platzwunde am Auge zugezogen hatte, die genäht werden musste, fehlte gänzlich, Lukas Schmitt fehlte nach einer zweiwöchigen krankheitsbedingten Pause noch die Kraft. Ohne diese beiden starken Rückraumschützen hatten die Gastgeber einen schweren Stand.

Als Ersatz kam Sascha Weber aus der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Der Rückraumallrounder machte seine Sache gut und erzielte sogar drei Treffer. Allerdings „waren wir in der Abwehr nicht griffig genug“, bedauerte Caner Adanir.

Spielfilm: 0:4 (5.), 4:7 (14.), 4:11 (21.), 8:15 (27.), 8:17 - 8:21 (34.), 16:24 (45.), 21:32 (54.), 25:37

Zeitstrafen: 3:3 - 7m: 5/5 - 5/7 - Rote Karte: Pregler (19./Melsungen)

Rot-Weiß Babenhausen: Oldach, Schlett; Jusys, Drews (2), Horikawa (2), Weber (3), Habenicht (5), Raschke, Schmitt (1), Mann (9/5), Ratley, Buchinger (3)  leo

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare