1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

BC Neu-Isenburg-Vize Schäfer: „Entwicklung macht uns stolz“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jörn Polzin

Kommentare

Louis Feistkorn (rechts) spielte in der vergangenen Saison noch in der Kreisliga und zählt nun zu den Leistungsträgern beim Landesligisten BC Neu-Isenburg. J   Foto: Postl
Louis Feistkorn (rechts) spielte in der vergangenen Saison noch in der Kreisliga und zählt nun zu den Leistungsträgern beim Landesligisten BC Neu-Isenburg. © Postl

Neu-Isenburg - Vor 50 Jahren wurde der Basketball Club Neu-Isenburg gegründet. Passend zum Jubiläum und nach 17-jähriger Abstinenz mischt die Herrenmannschaft wieder in der Landesliga mit, geht als Spitzenreiter in die Pause. Im Interview spricht der stellvertretende Vorsitzende Christof Schäfer über die Entwicklung, zwei Glücksgriffe und neue Ziele. Von Jörn Polzin

Aufstieg in die Landesliga, Vizepokalsieger und jetzt sogar Tabellenführer. Der BC Neu-Isenburg blickt auf ein überragendes Jahr zurück. Hätten Sie das erwartet?

Absolut nicht. Gerade wenn man sich den Saisonbeginn in der Landesliga anschaut. Wir sind mit einer Niederlage und einem knappen Sieg gestartet. Dass sich das so entwickelt und wir dann noch neun Spiele in Serie gewinnen, konnte keiner ahnen.

Was zeichnet das Team aus?

Die Mannschaft hat sich über den Sommer noch mal ein gutes Stück weiterentwickelt. Sie ist in der Lage, auch den einen oder anderen Ausfall mal zu kompensieren. Im Spiel gegen die Eintracht-Reserve wurde beispielsweise in Ioannis Karamasiotis ein Spieler zum Matchwinner, der seit Oktober nicht mehr gespielt hatte. Der Kader ist schon tief besetzt.

Christof Schäfer lief selbst viele Jahre für den BCN auf und ist Vorstandsmitglied. J   Foto: p
Christof Schäfer lief selbst viele Jahre für den BCN auf und ist Vorstandsmitglied. © p

Dennoch ragen in Denzel Brito und Louis Feistkorn zwei Zugänge heraus, die 18 Punkte im Schnitt erzielen und zu den besten Werfern der Liga zählen. Wie schafft man es, solche Spieler nach Neu-Isenburg zu locken?

Erstmal will ich betonen, dass kein Spieler bei uns Geld bekommt, auch wenn das von außen manchmal so behauptet wird. Beide sind echte Glücksgriffe für uns. Louis stammt aus Bayern, kam zwecks Studium nach Frankfurt und spielte vergangene Saison noch in der Kreisliga. Uns war aber schnell klar, dass er ein höheres Niveau mitbringt. Denzel kommt aus den USA, hat dort auch am College gespielt. Beide geben uns gerade in der Offensive mehr Optionen

Welche Rolle spielt Trainer Vassili Adamoudis?

Er ist hauptverantwortlich für die Entwicklung. Billi kam im Sommer 2016 zu uns, mit einem halben Dutzend Spielern im Schlepptau. Er hat dann ein tolles Team um unseren Kapitän Sid Michalakis geformt, das den Aufstieg geschafft hat und jetzt oben mitmischt. Wenn man überlegt, wo wir herkommen, ist das schon etwas Besonderes.

Wie meinen Sie das?

Vor drei Jahren waren wir nur mit einer Herren-Mannschaft in der Kreisliga A vertreten. Jetzt sind wir Spitzenreiter in der Landesliga und unsere Reserve führt die Kreisliga B an. Die Entwicklung macht uns stolz. Natürlich müssen wir jetzt auch unsere Rahmenbedingungen nach und nach anpassen.

Auch interessant

Kommentare