1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Basketball: Neu-Isenburg legt immer eine Schippe drauf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jörn Polzin

Kommentare

Langens Spielmacher Tyrone MCLaughlin (rechts) zieht zum Korb. J  Foto: Postl
Langens Spielmacher Tyrone MCLaughlin (rechts) zieht zum Korb. © Leo F. Postl

Offenbach - Trotz spielerischer Magerkost sind die Männerteams des TV Langen zu Siegen gekommen. Oberligist TV Babenhausen muss langsam den Blick nach unten richten, auch Dreieichenhains Frauen erwischten beim 49:58 einen gebrauchten Tag.

U19-Bundesliga, Hauptrunde

Team Bonn/Rhöndorf - TV Langen 82:64 (44:31)

Auch im siebten Saisonspiel gab es für die Langener nichts zu holen. Im Kellerduell beim Vorletzten sorgte ein desolates drittes Viertel (5:21) für die Vorentscheidung. Insgesamt landete nur jeder dritte Wurf im Korb. Bester Schütze: Lennart Lewe mit 13 Punkten.

Regionalliga

TV Langen - MTV Stuttgart 63:51 (30:29)

„Kämpferisch war das Ordnung, spielerisch allerdings Magerkost“, fasste TVL-Manager Jürgen Barth zusammen. Ohne die verletzten Ruben Spoden und Timoty Chabot verloren die Langener nach gutem Beginn den Faden. Fehlpässe und Fehlwürfe wechselten sich ab, der Vorsprung schmolz. Mit erfolgreichen Schnellangriffen und einigen schönen Spielzügen zogen die „Giraffen“ nach der Pause davon, erlaubten sich aber weiterhin einige Nachlässigkeiten. „28 Ballverluste sind zu viel und können nicht über die wenigen guten Phasen hinwegtäuschen“, sagte Barth.

TV Langen: Hoffmann, Bokeloh, Smith (15), Torbica, Reinhardt (12), Sielaff (10), Schneider (6), Disterhoff, Bölke (2), Beuschlein (11), Quarshie (2), McLaughlin (5)

2. Regionalliga

TV Langen II - TuS Frankfurt 72:68 (35:31)

Nach zuvor drei Niederlagen in Serie konnten die Langener aufatmen. Einmal mehr schien der dritte Durchgang zum Problemviertel zu werden. Binnen 90 Sekunden wurde aus dem 44:38 ein 44:48. Beim 60:65 vergrößerten sich die Sorgen. „Diesmal haben wir rechtzeitig den Kopf aus der Schlinge gezogen und besser verteidigt“, sagte TVL-Spieler Mirco Palazzo. Freiwürfe von Niklas Butz machten den Sieg perfekt.

TV Langen II: Butz (24), Haucke (20), Overdick (6), Kaut (6), Pfaff (6), Anders (3), Santelmann (3), Couturier (2), Palazzo (2), Lewe

Oberliga

MTV Kronberg II - TV Babenhausen 81:60 (48:30).

Der Abwärtstrend bei Babenhausen hält an. Obwohl die Kronberger nur mit acht Spielern antraten, lagen sie bereits zur Pause klar vorne. Der regionalligaerfahrene Noah Litzbach trumpfte mit sieben Dreiern auf. Auch die 16 Punkte von TVB-Center Robert Sauer änderten wenig.

Landesliga

SSKC Aschaffenburg - BC Neu-Isenburg Isenburg 62:73 (32:38)

Der BCN entschied das Topspiel für sich und beendet die Hinrunde auf dem ersten Platz. „Gratulation an meine Jungs, wir haben abgeklärter gespielt“, sagte Trainer Vassili Adamoudis. Die Gastgeber erwischten den besseren Start (8:2), doch Neu-Isenburg lag zur Pause vorne. „Der Gegner hat nie aufgegeben, aber wir haben jedes Mal eine Schippe drauf gelegt“, betont Adamoudis.

BC Neu-Isenburg: Feistkorn (18), Brito (17), Thoniatis (11), Malano (8), Michalakis (6), Hack (5), Mendez (3), Ti. Bangang (2), Moghaddam (2), Te. Bangang (1)

BC Wiesbaden - EOSC Offenbach 64:63 (25:31)

Ausgerechnet beim bis dato sieglosen Schlusslicht verlor der EOSC und verpasste den Sprung auf Platz drei. Gegen den Wiesbadener Jonas Kehse (24 Punkte) fanden die Offenbacher kein Mittel, führten dennoch zur Pause. Am Ende behielten die Gastgeber aber knapp die Oberhand.

SV Dreieichenhain - S.C. Bergstraße II 86:66 (40:31)

Beide Teams mussten auf mehrere Leistungsträger verzichten. Der SVD konnte dies besser kompensieren, was an zwei Akteuren lag: Robert Hunkel (32) und Jens Glößer (27). „Endlich haben es beide geschafft, gleichzeitig eine Topleistung abzurufen“, freute sich Trainer Jörg Stefanski.

SVD: Ehrenberg (11), Gassenmeyer (11), Glösser (27), Holzmann, Hunkel (32), Maaß (5), Santoso, Gossen, Kiefer

FRAUEN

U18-Bundesliga

Rhein-Main Baskets - Main Sharks Würzburg 69:53 (27:22)

Wie im Hinspiel setzten sich die Baskets durch und kletterten auf den zweiten Tabellenplatz. Würzburg blieb bis zum 35:43 in Schlagdistanz. Doch im Schlussviertel zogen die Baskets um Sari Cornelius und Saskia Stegbauer (beide 12 Punkte) davon.

Regionalliga

SV Dreieichenhain - BBC Horchheim 49:58 (22:32)

„Diese Leistung ist mir unerklärlich. Alles, was uns die letzten Wochen ausgezeichnet hat, war wie weggeblasen“, sagte ein enttäuschter SVD-Trainer Werner Jörg. Häufig fehlten die klaren Aktionen, die Ballverluste häuften sich. Nach dem 32:44 bäumten sich die Gastgeberinnen auf und verkürzten auf 46:52. doch die späte Wende blieb aus.

SVD: S. Ekert (4), S. Wurtinger (9), Santelmann (2), Gohlke (13), Lincoln (7), L. Ekert (1), Lechte (1), Schäfer, Kulessa, Jörges (12)

BC Marburg II - TG Hanau 86:63 (47:31)

„Das deutliche Ergebnis ist ein bisschen der kleinen Rotation geschuldet. Durch die vielen Ausfälle mussten einige Spielerinnen auf ungewohnten Positionen spielen“, meinte Hanaus-Topscorerin Özseli Gültekin. Svenja Eichhorn gefiel mit schnellen Korbaktionen.

TGH: Steiner (19), Gültekin (14), Eichhorn (14), Belik (7), Kovacevic (4), Hazirlar (3), Bartkuhn (2)

Landesliga

TV Langen - TV Babenhausen 52:62 (24:23)

Trotz der Niederlage zeigte sich TVL-Trainerin Silke Dietrich zufrieden. „Das Team hat sehr diszipliniert gespielt. Es war eines unserer besseren Spiele.“ Langen verschlief die Anfangsphase, kämpfte sich aber zurück. Nach der Pause drehten die Gäste auf und spielten ihre Cleverness aus.

TVL: Merkel (12), Heger (12), Neumann (7), Djozgic (7), Kief (6), Lechte (3), Forst (3), Hartmann (2), Weber

TVB: Amirzadeh Asl (1), Becker, A. (2), Becker, J. (16), Dienstbach (7), Güzel (1), Jung (6), Klein (4), Öcal (12), Patzelt (13)

FTG Frankfurt - SV Dreieichenhain II 54:44 (24:25)

„Die Defensive stand ein wenig besser als zuletzt, die Mädchen können jedoch noch viel mehr zeigen“, resümierte SVD-Trainerin Georgina Jörg. Nach ausgeglichener erster Hälfte ließen sich die Gäste von den nun stärker auftretenden Frankfurterinnen etwas verunsichern und kamen von ihrer Linie ab. (jp)

SV Dreieichenhain II: Gerlach (2), Haas, Buch (12), Halberstadt, Kämmerer (6), Pütz, Sandra Wurtinger (10), Kulessa (2), Korte (8), Graf (4), Schulte-Sasse

Auch interessant

Kommentare