TVB nutzt Überzahl aus, Langen II überrollt Montabaur

Basketball: An den 100 Punkten gekratzt

+
Die Dreieichenhainerin Jessica Jörges (rechts) drängt an ihrer Gegenspielerin Ioanna Anagnou aus Wiesbaden vorbei. Erst in der Verlängerung setzte sich der SVD durch.

Offenbach - Mit einer knappen Niederlage sind die Basketballer des TV Langen in die neue Regionalliga-Saison gestartet. Die Damen der Rhein-Main Baskets haben ihre Pflichtaufgabe in der ersten Pokalrunde erfüllt. Ein echten Krimi erlebten die Frauen des TV Dreieichenhain in der Regionalliga.

MÄNNER

1. Regionalliga

1. FC Kaiserslautern - TV Langen 84:77

Eine knappe Niederlage zum Auftakt für die „Giraffen“. Den frühen Rückstand (4:12) konnte Langen zwar drehen, doch das erste Viertel wurde 14:18 verloren. Im zweiten Viertel sank die Trefferquote der Gäste weiter und somit lagen sie zur Halbzeit 31:38 hinten. In der zweiten Halbzeit suchten die „Giraffen“ immer wieder den Abschluss in Korbnähe und konnten somit diesen Abschnitt zumindest ausgeglichen gestalten. Trotz der starken Leistungen von Ruben Spoden (20 Punkte, 10 Rebounds, 7 Steals) und Christopher Edward (25 Punkte, 11 Rebounds, 4 Blocks) war die Niederlage letztlich nicht mehr abzuwenden.

TVL: Hoffmann (3), Spoden (20), Sielaff (4), Schneider (11), Edward (25), Beuschlein (10), Feilen (4), Bokeloh, Reinhardt, Jacob, Sansoa

2. Regionalliga

TV Langen II - BBC Montabaur 89: 43

Auch im zweiten Spiel bleiben die Langener Reserve ungeschlagen. Das Team des Trainergespanns Duracak/Ducaine deklassierte den Aufsteiger aus Montabaur. Nach fünf Minuten stand es bereits 14:0. Nach dem ersten Viertel stand ein deutliches 24:8 auf der Anzeigetafel. Daran sollte sich im weiteren Spielverlauf kaum etwas ändern. Nach 30 Minuten führten die Langener bereits 68:33. „Wir dürfen den Erfolg nicht überbewerten, da beide Gegner nicht in Bestbesetzung antraten“, sagte TVL-Kapitän Mirco Palazzo.

TVL II: Pfaff (22 Punkte), Butz (18), Kaut (13), Donnermeyer (10/2 Dreier), Arndt (8/1), Haucke (7/1), Palazzo (5/1), Smuda (4), Lewe (2) und Couturier.

Landesliga Süd 

BC Wiesbaden - SV Dreieichenhain 95:78

Die Gastgeber sicherten sich früh mit einer hohen Wurfquote aus dem Feld und einer aggressiven Manndeckung einen Zehn-Punkte-Vorsprung. Die Dreieichenhainer starteten hellwach ins zweite Viertel. Mit zwei schnellen Dreiern und zwei verwandelten Freiwürfen konnten sie nach nur zwei Minuten des zweiten Viertels auf 29:33 verkürzen. Dieser Lauf wurde vor allem durch das Umstellen von einer Mann- in eine Zonendefensive der Gäste unterstützt. Im weiteren Verlauf schlichen sich Unaufmerksamkeiten ein. Ein 11:0-Lauf der Gastgeber sorgte letztlich für die Vorentscheidung.

SVD: Glöser (17), Slavnic (13), Öppling (12), Holzmann (7), Wieser (10), Hunkel (9), Gassenmeyer (6), Dönitz (4 ), Santoso, Kiefer

FTG Frankfurt - EOSC Offenbach 98:89

Die Offenbacher starten am zweiten Spieltag direkt mit einer Niederlage in die Saison. Zum Auftakt setzte es eine klare Pleite in Frankfurt. Vaios Ourgantzidis überzeugte mit 25 Punkten.

EOSC: Disterhof (2), Eres (14), Jäger (8), Hanifehvand Moghaddam (6), C. Katsiakis (1), E. Katsiakis, Ourgantzidis (25), Popov (5), Reichert (13), Topic (15)

BC Darmstadt - TV Babenhausen 54:89

„Die Männer haben gut gespielt und den Gegner nur schwer über die Mittellinie kommen lassen“, lobte TVB-Sprecher Herbert Spiehl die Leistung des Teams. Dies führte zu einer 31:9 Führung zum Viertelende. Der TVB ließ über das gesamte Spiel nichts anbrennen – ein verdienter Erfolg.

TVB: Sauer (12), Bayazit (5), Scharff (4), Harbusch (16), Özmen (8), Harris (13), Boutté (9), Kapikiran (3), Yavuz (10), Küpeli (7), Keller (2), Junker.

FRAUEN

1. Pokalrunde

SG Saarlouis/Roden - Rhein-Main Baskets 49:96

„Das Regionalliga-Team war ein unangenehmer Gegner“, sagte Baskets-Trainer Thorsten Schulz. Sein Team hatte den Start völlig verschlafen, kam erst langsam in Fahrt. Vor allem in der Verteidigung waren die Baskets zunächst nicht auf der Höhe, ließen den Gegenspielerinnen immer wieder zu viel Platz. Das erste Viertel endete mit einer knappen 10:7-Führung. Im zweiten Viertel drehte der Bundesligist auf, erspielte sich eine deutliche 47:22-Führung. Nach anfänglicher Nervosität fanden auch die jungen Spielerinnen Sari Cornelis und Jule Seegräber immer besser ins Spiel und setzten, geführt von Nelli Dietrich und Anja Stupar, Akzente.

Baskets: Cornelis (8), Dietrich (25/ 3 Dreier), Köhler (8), Schmidt (8), Seegräber (14/1), Schick (3), Weyell (13), Stupar (17)

Regionalliga Nord 

MTV Kronberg - TG Hanau 60:47

Aufgrund krankheits- sowie verletzungsbedingter Ausfälle traten die Hanauerinnen ersatzgeschwächt an. Nach Startproblemen kamen sie jedoch immer besser ins Spiel. Durch gute Offensivaktionen entschieden sie das erste Viertel mit 14:10 für sich. Das zweite Viertel gestaltete sich relativ ausgeglichen, sodass die TGH mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung in die Pause ging. Nach der Halbzeit schafften es die Gastgeber, das Spiel durch Umstellung ihrer Verteidigung und gute Distanzwürfe zu drehen. Zudem mussten die ohnehin geschwächten Hanaurinnen noch die Verletzung von Marlis Bartkuhn verschmerzen.

TGH: Dörste (18), Gerhart (16), Ö. Gültekin (8), Kovacevic (3), Adams (2), Ouedraogo, Marschner und Bartkuhn

Nur ein Sieg fehlt Schröder & Co. zur Basketball-WM

SV Dreieichenhain - BC Wiesbaden 68:66

Ein echter Krimi mit dem glücklicheren Ende für den SVD. Während die Führung zu Beginn wechselte, zogen die Gäste erst auf 29:38, dann auf 49:58 davon. Doch dann verwandelten Tara Korbach und Miri Lincoln in den folgenden beiden Angriffen jeweils einen Dreier. „Das war der Schlüsselpunkt“, sagte SVD-Teammanager Christoph Prümmel. Der SVD kämpfte und erzielte vier Sekunden vor dem Ende den Ausgleich – Verlängerung. Dort behielten die Gastgeber die Oberhand. Trainer Werner Jörg freute sich über den Erfolg: „Ich bin froh, dass die Mädels es immer wieder schaffen, ihren Kampfgeist aufrecht zu halten und mit Willensstärke das Spiel am Ende gewonnen haben.“

SVD: Ekert (2), Wurtinger (11), Gohlke (9), Bohnstedt, Korbach (19), Lincoln (20), Lechte, Kulessa (4), Jörges

Landesliga Süd

SV Dreieichenhain II - TV Langen 61:80

Krankheitsbedingte Ausfälle sorgten dafür, dass die Reserve der Gastgeber mit Spielerinnen der U18 aufgefüllt werden musste. „Dass es nicht einfach wird, war zu erwarten“, sagte SVD-Trainerin Georgina Jörg. Bereits zur Halbzeit stand es 23:45. Die Gäste spielten die Partie auch in der zweiten Halbzeit souverän zu Ende. Jamin Pieper überzeugte mit 26 Punkten.

SVD II: Jung (4), Bohnstedt (4), Herth (6), Kämmerer (4), Hörstel (6), Wohlfahrt, Korte (18), Jackisch (16), Graf (3)

TVL: Pieper (26 ), Heger (12), Djozgic (8), Linne (7), Lechte (6), Kief (6), Yorulmz (5) und Möller Palza (4).

SG Weiterstadt III - TV Babenhausen 30:97

Bereits zur Pause führten die Gäste 50:17. „Die Gegnerinnen hatten allerdings auch nur fünf Spielerinnen auf dem Bogen“, erklärte TVB-Sprecher Herbert Spiehl. Nach Startschwierigkeiten spielten die Gäste ihre Überlegenheit doch noch aus und schrammten nur knapp an den 100 Punkten vorbei.

TVB: Raab (22), Becker (16), Dienstbach (12), Jung (10), Klein (10), A. Öcal (10), Becker (5), N. Güzel (4), Seidl (4), Friedrich (2), Enxuto (2), Salzner (eps)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare