Baskets ziehen auch in den Ferien „voll durch“

Saisonstart am 24. Oktober - Basketballspielerin Ilic hinterlässt starken Eindruck

Basketballspielerin Ilic hinterlässt starken Eindruck
+
Basketballspielerin Ilic hinterlässt starken Eindruck

Der „Tag X“ ist terminiert: Am 24. Oktober soll der Startschuss für die Damen-Basketball-Bundesligen fallen. Einen Monat später als ursprünglich vorgesehen. Als „schwierig“ stuft Thorsten Schulz die Ausgangslage ein.

Langen - Gemischte Gefühle machen sich beim Trainer der Rhein-Main Baskets breit. Einerseits ist er froh, „dass endlich ein Datum raus ist. “ Andererseits steht er nun wie seine Trainerkollegen aus der 2. Bundesliga vor der Aufgabe, die Vorbereitung anzupassen und die Spannung bei den Spielerinnen hochzuhalten.

Stichwort mentale Fitness. „Natürlich ist es noch sehr lange bis zum Start, aber wir werden das auffangen und ein gesundes Maß an Belastung und Erholung finden“, betont Schulz. Der verspätete Auftakt, sofern er möglich sein wird, trifft ihn nicht ganz unerwartet. Akribisch hatte er zuletzt die Vorbereitung geplant - die nun etwas länger andauern wird. Ab September geht es für die Baskets in die heiße Phase, auf dem Programm stehen unter anderem zwei Turniere in Luxemburg. Doch fleißig ist der Sechste der Südstaffel schon jetzt, wird auch in den Sommerferien „voll durchziehen“, wie Schulz betont.

Geübt wird seit den Lockerungen Mitte Juni auch in größerer Zahl und mit Körperkontakt. Erlaubt ist das Training mit zehn Spielerinnen, also auch ein Fünf-gegen-Fünf wie im Spielbetrieb. Das vermeidet Schulz noch, setzt auf die Varianten Eins-gegen-Eins und Drei-gegen-Drei, stets in festen Gruppen.

Berührüngsängste hat er nicht festgestellt. Im Gegenteil: „Die Mädels wollen endlich wieder richtig spielen, da komme ich mit Wurfübungen nicht weit“, erzählt der Trainer schmunzelnd. Auch Testspielerinnen sind dabei, von denen sich Schulz in Ruhe ein Bild machen will. Der erste Eindruck passt. Bei Svenja Greunke, Vizemeisterin 2013, sowieso. Ob die Nationalspielerin künftig wieder das Baskets-Trikot tragen wird? Völlig offen.

Auf dem besten Wege sich einen Platz im Zweitliga-Kader zu erspielen, ist Talent Milica Ilic, die mit Doppelspielrecht auch im Langener Landesligateam zum Einsatz kommen soll. „Sie macht ihre Sache sehr ordentlich. Ich traue ihr die 2. Liga zu“, betont Schulz, der auch weiter auf Paula Süssmann setzen kann. Die Centerin verzichtet auf ihr USA-Gastspiel und bleibt in der Heimat.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare