Hanauerinnen unterliegen Eschborn und Kronberg jeweils 2:7

THC Hanau: Besser als die Ergebnisse

+
Kira Baacke war gegen Kronberg an fünf beim 1:6, 2:6 gegen Cora Barber chancenlos.

Die befürchteten Niederlagen gab es in der Tennis-Hessenliga der Frauen für den THC Hanau gegen die beiden ungeschlagenen Topteams von Eintracht Frankfurt und den TEVC Kronberg.

Hanau – THC Hanau - Tennis 65 Eschborn 2:7. „Wir waren nicht so deutlich unterlegen, wie es das Ergebnis vermuten lässt“, sagte THC-Trainer Felix Glattbach. Elena Cadar und Denise Torrealba waren an eins und zwei ziemlich chancenlos. Cristina Adamescu und Jolina Feger glichen mit Drei-Satz-Siegen zum 2:2 aus. Adamescu bezwang dabei die ehemalige Offenbacherin Fabienne Gettwart 3:6, 6:3, 6:4. Rabea Sokol (5:7, 2:6) und Nina Wenger (4:6, 2:6) verloren allerdings nur etwas unglücklich. Wenig zu bestellen hatten aber die drei Doppelformationen der Hanauerinnen, die allesamt in jeweils drei Sätzen verloren.

THC Hanau: Cadar, Torrealba, Adamescu (1), Feger (1), Sokol, Wenger, Cadar/Adamescu, Torrealba/Feger, Sokol/Wenger

THC Hanau - TEVC Kronberg 2:7. Gegen die Kronbergerinnen, die noch mit einer Ausländerin mehr als am Auftaktdoppelspieltag antraten, mussten die Hanauerinnen auf Nina Wenger verzichten, die eine Fußprellung erlitten hatte. Dafür kam Kira Baacke ins Team und Rabea Sokol rutschte an sechs. Cadar musste sich im Spitzeneinzel der Kroatin Nina Alibalic mit 2:6, 6:7 geschlagen geben. „Elenas starke Leistung blieb leider unbelohnt, sie hatte sich Satzbälle erspielt“, sagte Glattbach. Torrealba war dann aber an zwei beim 0:6, 0:6 gegen die Britin Emily Appleton überfordert. „Nach ihren Siegen am Auftaktwochenende musste sie mit ihren 16 Jahren jetzt doch Lehrgeld zahlen“, sagte Glattbach.

Adamescu und Feger kamen zu lockeren Zwei-Satz-Siegen. Kira Baacke war an fünf beim 1:6, 2:6 gegen Cora Barber chancenlos. Sokol erkämpfte gegen die Ukrainerin Yana Pock einen dritten Satz, den sie aber 3:6 verlor. Nach den Einzeln hätte es also auch 3:3 stehen können. Anschließend wurden aber erneut alle drei Doppel in jeweils zwei Sätzen verloren. „An den Doppeln müssen wir im Training arbeiten“, sagte Glattbach mit Blick auf das Heimspiel gegen Bad Homburg am Sonntag.

THC Hanau: Cadar, Torrealba, Adamescu (1), Feger (1), Baacke, Sokol, Cadar/Feger, Torrealba/Baacke, Adamescu/Sokol mos

Von Stefan Moritz 

Auch interessant: 

Vom Volkslaufkönig zum College-Star

Laufen, laufen, laufen: Für seine große Leidenschaft hat es Aaron Bienenfeld über den großen Teich verschlagen. Er studiert an der Universität von Cincinnati und sorgt dort für Furore.

Dritte WM-Teilnahme in dritter Bootsklasse

So richtig gerechnet hatte sie nicht mehr damit. Umso größer ist bei der Offenbacherin Leonie Bergé die Vorfreude auf die Teilnahme an der U23-Ruderweltmeisterschaft in Sarasota (US-Bundesstaat Florida).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare