Kerstin Straub-Bertsch schnellste Frau über 10 Kilometer

Wasserlauf: Bienenfeld gewinnt schnellen Zehner

+
Den 25-Kilometer-Lauf in Seligenstadt gewann Ayele Degen (Startnummer 7519) in der Zeit von 1:27:06 Stunden. Karsten Fischer (Nummer 2344) kam als Dritter in 1:28:10 ins Ziel. Die erst 17-jährige Lena Becker (Nummer 65) belegte den zweiten Platz in der Frauenwertung. Weitere Bilder in der Galerie.

Seligenstadt - Der EVO-Wasserlauf in Seligenstadt ist seit 37 Jahren fest im Kalender der regionalen Laufszene eingeplant, traditionell am ersten Sonntag im April. Bei perfekten Bedingungen und angenehmen 15 Grad wurde in diesem Jahr ein Teilnehmerrekord nur knapp verpasst. Von Anna Bruder

Weit über 900 Läufer überquerten auf vier unterschiedlichen Distanzen die Ziellinie. „Wir wollten die magische Zahl der 1000 Finisher knacken, aber man kann ja niemanden zwingen“, scherzte Thomas Disser von der TGS Seligenstadt, Ausrichter des Wasserlaufes. Neben den beiden Hauptläufen über 25 und zehn Kilometer gingen die Teilnehmer auf einer Walkingstrecke über sieben Kilometer sowie beim Zwei-Kilometer-Schülerlauf an den Start. Dabei wurde von den Jüngsten der Streckenrekord auf die Sekunde genau eingestellt. Sasha Müller (SSC Hanau-Rodenbach) flog nach 6:07 Minuten regelrecht ins Ziel.

Über 25 Kilometer siegte Ayele Degen (LG OVAG Friedberg-Fauerbach) in 1:27:06 Stunden. Ihm folgten eine knappe Minute später Tomi Halme und Karsten Fischer (SSC Hanau-Rodenbach). Schnellste Frau war in 1:45:09 Stunden erwartungsgemäß Svitlana Smitiukh vom TB Wiesbaden. Sie lief einen vierminütigen Vorsprung auf die erst 17-jährige Lena Becker (TGV Schotten) heraus. Dritte wurde Martina Osmann (BSV Hanau 2).

Auch die Ergebnisse über zehn Kilometer dokumentieren, wie schnell die DLV-vermessene Wendepunktstrecke am Main entlang ist. Aaron Bienenfeld (Offenbacher LG) entschied das Rennen in 31:52 Minuten für sich. Mit ihm standen Tomas Mach und Jakob Thoming (SSC Hanau-Rodenbach) auf dem Treppchen. Bei den Frauen kam Kerstin Straub-Bertsch (SSC Hanau-Rodenbach) nach 39:10 Minuten vor Irina Haub (DJK Flörsheim) und Tine Holst (Eintracht Frankfurt) ins Ziel. Der Wasserlauf ist seit fünf Jahren Bestandteil und zweiter Wertungslauf des Rosbacher Main-Lauf-Cups, was ihn für so viele Sportler aus der Region und darüber hinaus so attraktiv macht und für hohe Teilnehmerzahlen sorgt. Die 25 Kilometer und der „schnelle Zehner“ sind für die Läufer außerdem ideal zur Formüberprüfung oder Vorbereitung auf einen geplanten Frühjahrsmarathon.

Bilder: 37. Wasserlauf in Seligenstadt

Veranstalter TGS war mit rund 80 Helfern vor, während und nach der Laufveranstaltung im Einsatz. Die Abteilung „Run and Walk“ mit Abteilungsleiter Markus Wollenweber ist mit dem reibungslosen Ablauf hochzufrieden: „Der Verein lebt durch das Engagement und die Motivation der Mitglieder.“ Angefangen habe alles mit einem Marathon-Projekt. Einige Laufbegeisterte wollten „von null auf 42 Kilometer. Daraus ist eine Gemeinschaft mit unterschiedlichsten Ambitionen entstanden, vom Walker bis zum Ultraläufer“, erklärt Thomas Disser.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare