Fußball-Kreisoberliga Hanau

Daniel Böhmer freut sich auf die Rückkehr auf den Sportplatz mit dem FC Erlensee II

Daniel Böhmer hat Spaß beim FC Erlensee II.
+
Daniel Böhmer hat Spaß beim FC Erlensee II.

Bereits im November des vergangenen Jahres hatten sich der 1. FC Erlensee und Zweitmannschafts-Trainer Daniel Böhmer darauf geeinigt, auch in der kommenden Saison 2021/22 zusammenzuarbeiten. Der 40-Jährige trainiert seit November 2019 die Reserve des Fußball-Hessenligisten, die sowohl nach der berechneten Endtabelle der vergangenen Saison als auch seit der aktuellen Saisonunterbrechung Rang zwölf der Kreisoberliga Hanau belegt.

Erlensee – Böhmer verriet, dass ihm zwar Trainerstellen anderer Vereine angeboten worden seien, er aber gerne in Erlensee bleibe – unter anderem aufgrund der guten Vereinsstrukturen. „Ich kann die meisten Jugendspieler beim Übergang zu den Senioren begleiten. Das macht mir Spaß“, erläuterte er seine Grundmotivation.

Böhmer, der im Alter von 22 Jahren aus Verletzungsgründen seine eigene Fußballkarriere beenden musste, wohnt in Ginsheim-Gustavsburg, gegenüber von Mainz und Wiesbaden. Den langen Fahrtweg zum Sportplatz am Fliegerhorst kann er sich aufgrund des aktuellen Spiel- und Trainingsstopps zwar sparen, nichtsdestotrotz arbeiten er und der Verein am Kader und an Konzepten für die kommende Saison.

„Der Kader an sich bleibt größtenteils zusammen“, kann Böhmer jetzt schon verraten. 21 fixe Zusagen habe er bereits, mit 26 Spielern möchte er in der nächsten Saison starten.

Derzeit baut der 40-Jährige einerseits darauf, dass sich seine Spieler auf freiwilliger Basis fit halten, andererseits werde über Zoom an neuen taktischen Finessen gearbeitet – zumindest die Theorie soll sitzen. Aber Böhmer ist sich im Klaren: „Natürlich, auf dem Platz ist das eine andere Sache.“

Wann das „auf dem Platz“ wieder möglich ist, bleibt weiterhin nicht exakt planbar. Vereinssprecher Bodo Schäfer, für den die derzeitig so unübersichtliche Lage trotz seiner über 40-jährigen Erfahrung im Amateurfußball auch eine neue Erfahrung ist, hegt keine großen Hoffnungen auf ein baldiges Ende der langen Fußballpause im Amateurbereich.

„Wir müssen erst mal wissen, wie es weiter geht“, sagte Jäger und mutmaßte: „Ich gehe davon aus, dass die Saison abgebrochen wird.“ Seine sportlichen Wünsche für die zweite Mannschaft behalten jedenfalls unabhängig von Saisonannullierung oder doch noch abgeschlossener Hinrunde Geltung. „Das Ziel ist, Spiele, die wir dominieren, auch zu gewinnen“, sagte er.

Dies umzusetzen ist weiterhin Aufgabe von Daniel Böhmer, der die sich anbahnende Vorfreude auf nächstmögliche Trainingsgelegenheit am Fliegerhorst durchblicken lässt: „Ich freue mich schon darauf, den Sportplatzgeruch wieder um die Nase zu haben!“ (Von Lennart Nickel)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare