GRUPPENLIGA

Derby-Debakel für Steinheim / Flutlichtausfall in Bruchköbel / Scheibenschießen bei 93 II

Klare Sache: Marcel Fleckenstein (rotes Trikot) trifft in dieser Szene zum zwischenzeitlichen 3:0 für Seligenstadt. Lars Ott im Tor des SVG Steinheim musste gegen die Sportfreunde ganze siebenmal hinter sich greifen.
+
Klare Sache: Marcel Fleckenstein (rotes Trikot) trifft in dieser Szene zum zwischenzeitlichen 3:0 für Seligenstadt. Lars Ott im Tor des SVG Steinheim musste gegen die Sportfreunde ganze siebenmal hinter sich greifen.

Viel los am Mittwochabend. Auf den Plätzen der Gruppenliga Frankfurt Ost bekamen die Zuschauer zahlreiche Tore zu sehen. Nur in Bruchköbel wurde es zwischenzeitlich ziemlich dunkel.

Germania Dörnigheim – Germania Klein-Krotzenburg 4:1 (1:1): Im ersten Heimspiel der Saison gelang Germania Dörnigheim ein 4:1-Erfolg gegen Germania Klein-Krotzenburg. Die Gäste überzeugten in der ersten Hälfte mit schnellem Konterspiel. Lohn war die frühe Führung durch Filippo Serra in der vierten Minute. Dörnigheim mit viel Ballbesitz und einer dicken Chance durch Ugur Erdogan, dessen Schuss aus 18 Metern in der 30. Minute nur den Pfosten streifte.

Zehn Minuten später hatten auch die Krotzenburger mit einem Aluminiumtreffer Pech, Tim Zeiger verpasste in das 0:2. Wenig später schlug es auf der Gegenseite zum 1:1 ein. Ein Heber von Emir Draganovic erreichte Emanuel Becker, der zum Ausgleich einnetzte. Nach der Pause erhöhten die Maintaler den Druck. In der 55. Minute brachte Ugur Erdogan seine Dörnigheimer mit einem Foulelfmeter in Führung. Eine gute Einzelaktion von Becker führte schließlich in Minute 76 zum 3:1 - und somit zur Vorentscheidung.

Tore: 0:1 Serra (4.), 1:1 Becker (45.), 2:1 (55./FE) Erdogan, 3:1 und 4:1 Becker (76./85.)
Schiedsrichter: Bischoff (Schotten)
Zuschauer: 120

Kickers Obertshausen – Türk Gücü Hanau 3:2 (0:2): Mit einer Energieleistung drehte Kickers Obertshausen einen 0:2-Rückstand gegen Türk Gücü Hanau in einen 3:2-Sieg um. Die Gäste überzeugten in der ersten Hälfte und gingen nach 22 Minuten verdient durch Onur Bulut in Front. „Wir waren in der ersten Halbzeit auch katastrophal schlecht“, erzählte Kickers-Trainer Marcel Dindorf, der nach dem 0:2 durch Pascal Hernandez seine Mannschaft vor einer Herkulesaufgabe sah. Eine Leistungssteigerung und der Anschlusstreffer brachten die Kickers ins Spiel zurück. Beim 1:2 wurde der Ball unglücklich von einem Hanauer ins eigene Netz gelenkt. Daniel Bacher markierte in der 70. Minute den Ausgleich. Per Freistoß schoss Kevin Arnold das 3:2.

Tore: 0:1 Bulut (21.), 0:2 Hernandez (44.), 1:2 Eigentor (59.), 2:2 Bacher (70.), 3:2 Arnold (82.)
Schiedsrichter: Roß (Lengfeld)
Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rot für Hanaus Netzband (81.)
Zuschauer: 80

SG Nieder-Roden - FC Hanau 93 II 4:6 (2:2): Rund 200 Zuschauer sahen in Nieder-Roden ein torreiches Spiel und einen nicht unverdienten Sieg der Gäste. Die Gastgeber gingen in der ersten Hälfte durch Daniel Völker und Benedikt Ring zwei Mal in Führung, doch die Hessenliga-Reserve schlug durch Ahmad Raafat und Pascal Koch jeweils zurück.

In Hälfte zwei ging es Schlag auf Schlag. Nebojscha Nikolov traf zur dritten Führung, doch dann drehte der Aufsteiger mit ansehnlichem Offensivspiel richtig auf und drehte das Spiel durch jeweils zwei Treffer von Hasan Yilmaz und Kenan Ferguson. „Wir waren spielerisch zunächst besser, hätten die Führung ausbauen können und haben zudem dumme Fehler gemacht“, meinte Nieder-Rodens Sprecher Leon Truber.

Tore: 1:0 Völker (7.), 1:1 Raafat (27.), 2:1 Ring (30.), 2:2 Koch (40.), 3:2 Nikolov (55.), 3:3 Yilmaz (65.), 3:4 Ferguson (74.), 3:5 Yilmaz (83.), 4:5 Nikolov (86.), 4:6 Ferguson (90.+2)
Schiedsrichter: Radl (Biebesheim)
Zuschauer: 200

SG Bruchköbel - SG Rosenhöhe Offenbach 3:1 (0:0): Kuriosum auf dem Bruchköbeler Waldsportplatz: Kurz nachdem die Gäste durch Anton Bock in der 57. Minute in Führung gegangen und leistungsmäßig obenauf waren, fiel auf dem Rasenplatz das Flutlicht aus. Nach dem Wechsel auf den Kunstrasen ging den Bruchköbelern ein Licht auf und das Team drehte die Partie in einen 3:1-Sieg um. Die erste Halbzeit war von Taktik geprägt. Gegen Ende wurde es richtig interessant. Nach dem Ausgleichstreffer von Marco Barcik führte eine starke Vorarbeit von Felix Rohner und Francis Ennin zum 2:1 durch Rodney Kurz (73.). Der gleiche Spieler traf fünf Minuten später den Pfosten, doch Ronny Barthelmie lochte den zurückprallenden Ball zum 3:1 ein. „Der Wechsel auf den Kunstrasen hat uns in die Karten gespielt“, meinte SGB-Sprecher Michael Kwasniok.

Tore: 0:1 Bock (57.), 1:1 Barcik (69.), 2:1 Kurz (73.), 3:1 Barthelmie (78.)
Schiedsrichter: Schandry (Königstein)
Zuschauer: 140

SVG Steinheim - Sportfreunde Seligenstadt 1:7 (1:3): Wie in der Vorsaison ging der SVG Steinheim gegen die „Roten“ aus Seligenstadt unter. „Wir haben die ersten 20 Minute total verpennt“, hatte SVG-Vorsitzender die Ursache für die hohe Niederlage schnell ausgemacht. Philipp Traut brachte die aufmerksamen Seligenstädter mit einem Doppelpack in eine gute Position, Marcel Fleckenstein legte das 0:3 nach.

Mit zunehmender Spieldauer war Steinheim besser im Spiel. Volkan Sungun gelang der Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte traf er nur den Pfosten. Steinheims Keeper Lars Ott parierte in der 73. Minute einen Elfer von Jan Hertrich, doch bei der anschließenden Eck war Dominik Marton zum 1:4 Stelle. „Danach sind wir eingebrochen“, berichtete Hartmann.

Tore: 0:1 und 0:2 P. Traut (1./15.), 0:3 Fleckenstein (20.), 1:3 Sungun (32.), 1:4 Marton (74.), 1:5 Strechie (84.), 1:6 Hofmann (86.), 1:7 Strechie (90.)
Schiedsrichter: Wenzek (Darmstadt)
Zuschauer: 100

Von Frank Schneider

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare