1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Derby zwischen Rugby-Klub Heusenstamm und Aufsteiger Offenbach terminiert

Erstellt:

Von: Christian Düncher

Kommentare

Nicht zu stoppen: Chris Holmes (vorne) und der BSC Offenbach dominierten klar beim Vorletzten Düsseldorf
Chris Holmes (vorne) trifft mit Aufsteiger Offenbach in der 1. Rugby-Bundesliga auf zwei seiner Ex-Klubs: den RK Heusenstamm und Meister SC Frankfurt 1880 © kessler

Der Spielplan beschert den Rugby-Bundesligisten RK Heusenstamm und Offenbach ein kurioses Wiedersehen. Während die „Füchse“ einige Zugänge vermelden, herrscht beim Aufsteiger noch Schweigen.

Offenbach – Das Timing hätte nicht besser sein können. Auf den Tag genau 17 Jahre nach dem letzten Ligaduell treffen der RK Heusenstamm und der Offenbacher SC Rosenhöhe (einst BSC Offenbach) am 15. Oktober (15 Uhr) im Rugby-Oberhaus aufeinander. So steht es im gerade erst veröffentlichten Spielplan. Zuletzt hatte es das Duell 2015 in der 2. Liga gegeben. Offenbach verlor das Hinspiel deutlich (10:52) und zog sein Team wenige Wochen später zurück. Nun gibt die Mannschaft vom Eichwaldweg als Aufsteiger ihr Erstliga-Comeback.

„Jedes Derby ist schön. Es wird bei beiden Duellen voll sein, zumal da im Vorfeld bestimmt Stimmung gemacht wird“, vermutet RKH-Trainer und -Präsident Markus Walger. „Dass wir zuerst zu Hause spielen, ist eigentlich egal. Und in sportlicher Hinsicht gehen wir es ohnehin an wie jedes andere Spiel.“

Die ersten zwei Partien der kommenden Saison könnten für die „Füchse“ kaum unterschiedlicher sein. Los geht es am 3. September bei Aufsteiger RFC München, dem laut Walger „vermeintlich leichtesten Gegner“, dann wartet am 10. September mit dem Heimspiel gegen Titelverteidiger SC Frankfurt 1880 „ein echtes Brett“. Der amtierende Meister, der sich mit dem Ex-Heusenstammer Tim Biniak (zuletzt RG Heidelberg) einig sein soll, hätte zum Auftakt die Offenbacher empfangen sollen. Die Partie wurde jedoch verschoben, da die Frankfurter international im Einsatz sind.

Walger hat als Zugänge bereits Christian Mihai, Matthias Meichsner, Pascal Schüller (alle eigene U18), Rhys Carter (RC Worms), Viliame Sokoveta, Naser Sahitaj (beide Rugby Aschaffenburg) und Abdullah Salama (eigene Reserve, zuvor Stusta München) bestätigt. Zudem ist Falk Fleisch (einst Offenbach, zuletzt Heidelberger RK) im Probetraining. Offenbach hält sich in Sachen Zugänge hingegen bedeckt. Interesse soll an einigen Frankfurtern bestehen. (Von Christian Düncher)

Auch interessant

Kommentare