Ehepaar glänzt beim Steinberger Volkslauf 

Kerstin Bertsch siegt über zehn Kilometer, ihr Mann Simon wird Vierter

+
Den Teilnehmern am Steinberger Volkslauf wurde ein gemeinsames Aufwärmprogramm angeboten, das von einer Vielzahl der Starter gerne angenommen wurde.

Dietzenbach - 710 Teilnehmer sind gestern beim 43. Steinberger Volkslauf an den Start gegangen. Damit bewegte sich die Traditionsveranstaltung des SC Steinberg mit seinen fünf Wettbewerben vom Schülerlauf bis zum Halbmarathon im Schnitt der vergangenen Jahre. Streckenrekorde gab es diesmal nicht.

Zunächst gehörte die Strecke durch den Wald, die den Teilnehmern bei sommerlichen Temperaturen angenehmen Schatten bot, den Sportlern des Halbmarathons und des Zehn-Kilometer-Laufs. Über die zehn Kilometer siegte Hendrik Pörschke vom ESV Blau Gold Frankfurt in 34:23 Minuten vor Björn Dollmann (35:21, DZ Bank Runners) und Lokalmatator Markus Heidl (35:55), der in Dietzenbach wohnt und für Spiridon Frankfurt startet.

Im vergangenen Jahr hatte Heidl im Halbmarathon Platz zwei belegt. Für Pörschke reichte es gleich bei seinem ersten Start in Dietzenbach zum Sieg. In diesem Jahr hatte er sich die Serie des Main-Lauf-Cups, zu dem auch der Steinberger Volkslauf gehört, herausgesucht. Pörschke führte das Feld von Beginn an an.

Simon Bertsch wurde in 36:05 Minuten Vierter. Seine Frau Kerstin, die für den SSC Hanau-Rodenbach startet, kam nach 38:08 Minuten ins Ziel. Sie gewann die Frauen-Konkurrenz vor Franziska Baist (38:40) und Petra Wassiluk (38:40, beide Team Main-Lauf-Cup). Sigrid Grygosch (42:36) von Teutonia Hausen wurde Sechste in der Damenwertung und gewann die W50. Johanna Uherek (42:45) siegte bei der U18 und wurde Siebte in der Gesamtwertung. Baist hatte eine zeitlang das Rennen angeführt. Später lief Kerstin Bertsch, die in 36:38 Minuten auch den Streckenrekord hält, dann auf und setzte sich ab.

Den Halbmarathon gewann Philipp Bartels von Spiridon Frankfurt in 1:18:12 Stunden vor Dominic Stahl (1:18:48, Breaking 1) und Philipp Wösthoff (1:20:19, Tri Team Werner Kern). Nach etwa fünf Kilometern setzte sich Bartels ab. „Der Vorsprung ist dann relativ konstant geblieben“, meinte der Sieger. Bartels ging ebenfalls erstmals beim Steinberger Volkslauf an den Start. „Es war zwar relativ warm, hat aber Riesenspaß gemacht“, meinte Bartels, dessen Saisonhöhepunkt der Frankfurt-Marathon ist. Thilo Büttner (1:28:55, TGS Hausen) wurde Zehnter und gewann die M50. Uli Amborn von der LG Offenbach kam in 1:28:55 auf Rang elf und triumphierte in der M60.

Bilder: Volkslauf des SC Steinberg

Bei den Frauen siegte Dörte Fischer von Spiridon Frankfurt in 1:32:48 Stunden vor Simone Blumör (1:32:51) und Anna Baum (1:34:51, Spiridon Frankfurt).

Beim 5,3 Kilometer-Lauf gewann Pawel Urbaniak (Wielun Biega) die Männerwertung in 20:22 Minuten vor Alexander Wagner (22:41) aus Langen und Sascha Kaiser (23:49) vom JSK Rodgau. Charlotte Uherek vom SSC Hanau-Rodenbach lief in 22:12 Minuten als Zweite ins Ziel und gewann die Frauenwertung vor Gina-Marielle Schürg (22:18, TV Rendel). Robin Petzold vom SSC Hanau-Rodenbach siegte im Schülerlauf über 2,2 Kilometer in 7:49 Minuten, bei den Schülerinnen feierte Sara Kiefer vom SC Steinberg in 8:23 Minuten einen Heimsieg.

„Keine Zwischenfälle, keine Verletzten - wir sind insgesamt sehr zufrieden“, sagte Ingrid Keim, die Leiterin der Langlauf-Abteilung des SC Steinberg. (ey)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare