1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Eigengewächs von der Au bleibt bei HSG Rodgau

Erstellt:

Kommentare

Zu selten ein Durchkommen fanden die Handballer der HSG Rodgau wie Johannes von der Au (rechts) gegen die HSG D/M Wetzlar II.
Johannes von der Au (rechts, gegen die HSG D/M Wetzlar II) hat bei der HSG Rodgau verlängert. © Eyßen

Einen Monat vor dem Saisonstart hat Handball-Drittligist HSG Rodgau Nieder-Roden ein zum Leistungsträger gereiftes Eigengewächs langfristig an sich gebunden.

Rodgau – Bevor in der 3. Liga der Handball am 3. September wieder fliegt, hat die HSG Rodgau Nieder-Roden schon einen Erfolg verkündet. In Johannes von der Au haben die „Baggerseepiraten“ einen absoluten Leistungsträger und Führungsspieler bis 2026 an sich gebunden. Der Sportliche Leiter Marco Rhein sagt: „Johannes ist als waschechter Nieder-Röder ein Gesicht der Baggerseepiraten, engagiert sich zudem in der Jugendarbeit und auch ehrenamtlich im Social-Media-Team.

Sportlich ist er ein Leader auf dem Platz und seit Jahren nicht mehr aus dem Drittliga-Team wegzudenken.“ Der 24-jährige von der Au zeigt sich auch sehr erfreut: „Ich fühle mich in der Mannschaft sehr wohl und genieße es, vor der eigenen Haustür meiner Handball-Leidenschaft weiter nachgehen zu können. Wir haben dieses Jahr einen größeren Umbruch vor uns, haben uns qualitativ gut verstärkt und sind wesentlich breiter aufgestellt. Außerdem werden bald einige sehr gute Nachwuchsspieler in die erste Mannschaft nachrücken.“ (niw)

Auch interessant

Kommentare