Nationalspieler Richard Mueller will mit Löwen aufsteigen

Schnäppchen auf Rechtsaußen

+
Richard Mueller (links) sammelte ihn zehn Spielen 20 Scorer-Punkte für die Löwen.

Frankfurt - Dreifacher Deutscher Meister mit den Eisbären Berlin, Deutscher Pokalsieger, fast 250 Erstliga-Spiele auf dem Buckel und sieben Länderspiele mit dem deutschen Adler auf der Brust.

Der rechte Flügelspieler Richard Mueller war das „Last-Minute“-Schnäppchen der Löwen Frankfurt und mit Sicherheit der prominenteste Zugang des Eishockey-Oberligisten.

Manager Rich Chernomaz hatte sich erst im Spätsommer-Schlussverkauf des Spielermarktes mit dem 31 Jahre alten Deutsch-Kanadier bedient und den namhaften und begehrten Stürmer, der seit 2007 die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, an den Main lotsen können. Im Interview spricht Mueller über den Schritt in die Oberliga, die Besonderheit seines Namens und das anstehende Derby gegen Kassel. .

Herr Mueller, was bewegt einen etablierten Stürmer, in die „Niederungen“ der Oberliga zu gehen?

Das hatte bei mir auch private Gründe, da ich ein sehr familienbewusster Mensch bin. Meine Frau Erica und ich erwarteten unser erstes Kind und da wollte ich bei der Geburt unseres Sohnes unbedingt in Kanada dabei sein. Da konnte ich Erica doch nicht alleine lassen. Die 1. und 2. Liga begannen aber im September sehr früh und die Clubs, die mir ein Angebot machten, hatten nicht die Geduld, zu warten und eine spätere Ankunft in Deutschland zu bewilligen. Rich Chernomaz mit seinen Löwen hat hingegen die Geduld bewiesen.

Ist der Wechsel in die Oberliga denn nicht ein Rückschritt für Sie?

Ein deutliches Nein, denn in Frankfurt sind die Strukturen so professionell und man spürt täglich die ehemalige DEL-Historie. Klar, in der 1. oder 2. Liga ist alles viel schneller, die Intensität größer, dafür herrscht hier ein enormes Publikumsinteresse. Das alles und unsere permanente Favoritenrolle sind aber keine Gründe, einen Gegner zu unterschätzen.

Weshalb steht eigentlich überall Mueller und nicht Müller?

Als ich 2007 meinen deutschen Pass bekam, stellten den die Behörden in Kanada aus. Dort hatte einst mein Vater, der aus der Gegend von Augsburg stammt, das „ü“ in ein „ue“ gewandelt, da es die Kanadier nicht anders kennen.

Fühlen Sie sich nun mehr als Deutscher oder als Kanadier?

Ich habe für meinen nun fast drei Monate alten Sohn Nathan die deutsche Staatbürgerschaft beantragt, das ist wohl die beste Antwort.

Zurück zu den Löwen: Was sind dort Ihre Ziele?

Ich will in Frankfurt in dieser jungen Mannschaft mehr Leadership und Verantwortung übernehmen, mit den Jungs den Aufstieg in die DEL2 feiern.

Und ist die 1. Liga, die DEL, damit in weite Ferne gerückt?

Nein, die bleibt weiterhin mein Ziel….weshalb nicht mit den Löwen?

Am Sonntag kommen die Kassel Huskies zum großen Derby. Ihre Prognose zum Spiel...

Das sind so die Spiele auf die du wartest und für die du hart trainierst. Volles Haus, tolle Kulisse, Riesen-Stimmung, jedes Derby hat Play-off-Charakter. Wir wollen unsere Unbesiegbarkeit bewahren, auch wenn schon Stunden nach dem Match alle Tore und Punkte wegen dem Modus wieder gestrichen werden und die sechs Teams der Meisterrunde wieder bei null anfangen.

ulan

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare