Eishockey: Frankfurts Matt Pistilli macht in Ravensburg Fehler vor 1:2 mit Siegtor wett

Löwen kommen stark zurück

+
Eishockey DEL 2, Loewen Frankfurt - Dresdener Eisloewen

Frankfurt - Die Löwen Frankfurt bleiben in der zweiten Eishockey-Liga (DEL2) ungeschlagen. In den beiden Spielen des Wochenendes bewiesen die Frankfurter die Comeback-Qualität, die sie bereits in der vergangenen Meistersaison auszeichnete.

Am Freitag gegen die Dresdner Eislöwen glich Tim Schüle die frühe Gästeführung zwar im ersten Frankfurter Powerplay aus (11.), doch sorgte Marius Garten noch vor der ersten Drittelpause für die erneute Führung der Elbstädter (18.). Im Schlussdrittel drehte Frankfurt das Spiel: Zunächst trotzte Brett Breitkreuz einem Foul vor dem Gästetor und erzielte im Fallen den Ausgleich (46.), dann nahm Löwen-Kapitän Pat Jarrett seine Führungsaufgabe wörtlich und erzielte mit einem sehenswerten Solo die Führung. Nils Liesegang machte den Abend mit seinem Treffer ins leere Tor zum 4:2-Heimsieg perfekt (60.).

Auch beim gestrigen 3:2 in Ravensburg war es der Gegner, der lange in Führung lag. Beim Stand von 1:1 verstolperte Löwen-Stürmer Matt Pistilli den Puck in Überzahl und ermöglichte so die erneute Führung der Gastgeber (33.). CJ Stretch glich im Schlussdrittel mit einem Penalty erneut aus, ehe Pistilli das Spiel mit einer sehenswerten Direktabnahme in der Verlängerung entschied (62.). Löwen-Coach Paul Gardner freute sich für seinen Stürmer: „Könnte es ein schöneres Ende für Matt geben, der nach seinem Stolperer niedergeschlagen war?“ (pse)

Löwen Frankfurt feiern DEL2-Meisterschaft: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare