1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Erlensee gegen Eddersheim trotz KOL-Topspiel in Bestbesetzung: „Werden keinen Spieler schonen“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wollen auch gegen Eddersheim jubeln: Spieler und Trainer des 1. FC Erlensee nach dem Sieg in der Aufstiegsrunde in Dietkirchen.
Wollen auch gegen Eddersheim jubeln: Spieler und Trainer des 1. FC Erlensee nach dem Sieg in der Aufstiegsrunde in Dietkirchen. © Patrick Jahn/Scheiber

Vor dem Nachholspiel der Aufstiegsrunde der Fußball-Hessenliga gegen den FC Eddersheim (Donnerstag, 19.45 Uhr am Fliegerhorst) wartet der 1. FC Erlensee mit einer personellen Neuigkeit auf. Für die kommende Saison verpflichtete der Hessenligist Philipp Blam vom Nord-Verbandsligisten SG Bad Soden. Der auch schon für Germania Großkrotzenburg und Bayern Alzenau aufgelaufene Defensivspezialist soll mithelfen, die Lücken zu schließen, die durch die Abgänge der beiden Innenverteidiger Aaron Frey (SG Barockstadt Fulda-Lehnerz) und Tobias Meub (SC 1960 Hanau) entstehen werden.

Erlensee – Der 25-jährige Blam wurde etliche Jahre in der Jugendabteilung des Regionalligisten Kickers Offenbach ausgebildet und passt vom Alter gut in die Kaderstruktur des aktuellen Tabellendritten der Aufstiegsrunde. Weitere Personalien sollen sich in den nächsten Tagen entscheiden. „Wir werden auch in der kommenden Runde eine interessante und gute Mannschaft haben“, betonte Trainer Jochen Breideband nach dem 2:0-Auswärtssieg bei TuS Dietkirchen. Dass der 1. FC Erlensee um weitere Neuzugänge wirbt, ist kein Geheimnis.

FC Erlensee erwartet wegen Eintracht-Spiel keine Rekordkulisse

Erstmals seit der Verkündung des Aufstiegsverzichts wird der Hanauer Kreisvertreter am Donnerstag wieder vor heimischem Publikum antreten. Der Sportliche Leiter Chris Sickmann rechnet nicht mit einer Rekordkulisse. Ein unattraktiver Abendtermin gegen einen Gegner ohne klangvollen Namen und überdies das sich zeitlich überschneidende Euro-League-Halbfinalspiel der Frankfurter Eintracht bei West Ham United - all diese Komponenten dürften Zuschauer kosten. Für die weiterhin ambitionierte Erlenseer Truppe geht es um die Festigung des dritten Tabellenplatzes, für Eddersheim um wichtige Punkte im Fernduell mit der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz. Neben Spitzenreiter Eintracht Stadtallendorf und der SG Barockstadt sind die Eddersheimer der einzige Klub der Aufstiegsrunde, der bei der Regionalliga Südwest GbR seinen Aufstiegswillen hinterlegt hat.

Die Gäste aus dem Main-Taunus-Kreis stehen am Donnerstagabend unter Zugzwang, wollen sie nach dem mauen 0:0 beim SV Neuhof gegenüber Konkurrent Fulda-Lehnerz nicht ins Hintertreffen geraten. Mit einem Sieg in Erlensee könnte die Mannschaft von Trainer Christian Lüllig den Abstand auf zwei Zähler verkürzen. Am letzten Spieltag der Aufstiegsrunde kommt es zum direkten Duell Eddersheim gegen Fulda-Lehnerz, bis dahin will der Verein aus dem Stadtteil von Hattersheim das Rennen gerne offen halten.

Der frühere Großkrotzenburger Philipp Blam wechselt nach Erlensee.
Der frühere Großkrotzenburger Philipp Blam wechselt nach Erlensee. © -

Erlensees Trainer Breideband muss weiterhin auf den erkrankten Danny Fischer verzichten, der Einsatz von Tobias Meub ist fraglich. Personelle Alternativen sind ausreichend vorhanden. Am kommenden Wochenende ist die Hessenliga-Truppe des FCE spielfrei, während die zweite Mannschaft am Samstag in der Kreisoberliga Hanau sich auf das Endspiel gegen den VfR Kesselstadt freut. Dass dieses Match vereinsintern im Fokus steht, verneint Sickmann nicht, wohl aber, dass der VfR Kesselstadt im Spitzenspiel auf eine Auswahl der besten Erlenseer Hessenligaakteure treffen wird. „Wir werden sicherlich keinen Spieler gegen Eddersheim schonen, damit er zwei Tage später gegen Kesselstadt spielen kann“, stellt der Sportliche Leiter klar. (Von Frank Schneider)

Auch interessant

Kommentare